Gemeindenachricht

Närrischer Sängerball bei der Concordia
Prunksitzung Gesangverein "Concordia" Reichenbach


15_Sitzung-Concordia-Narrenchor
Die große und die lokale Politik parodierte der Narrenchor in seinen Liedern und Zwischentexten.

Zum Auftakt wurde es von ihm und Gaby Bechtel, Simone Brandel-Schwab, Andrea Kreichgauer und Werner Schottmüller gesungen und sorgte für gewaltig Stimmung im Saal. Die zahlreichen Narren an beiden Abenden begrüßte Sitzungspräsident Achim Waible, der im Verlauf auch vielen Promis, unter ihnen auch Bürgermeister Franz Masino, den Fastnachtsorden der Concordia um den Hals hängen ließ. Für die musikalische Umrahmung und die Rhythmen zum abschließenden Tanz sorgten "Club 2".

15_Sitzung-Concordia-Huettengaudi
"Hüttengaudi" verbreitete die Frauentanzgruppe bei ihrem Showtanz.

Ein Pluspunkt waren die Garden und Tanzgruppen der Concordia-Fastnacht (in Klammer jeweils die Einstudierung). Den Beginn markierte die Kindergarde mit einem schmissigen Gardemarsch (Petra Zeyer, Isabell Kunz). Sie gefielen im weiteren Verlauf mit ihrem Showtanz als "kleine Strolche" (Nicole Zeyer, Jessica Taller). Die "Rot-Grünen Funken" steuerten einen weiteren, exakt vorgetragenen Gardemarsch bei (Petra Zeyer). Mit gelungenen Auftritten gefielen auch die Jugendgarde (Kristina Bodnar), die Frauengarde mit ihrer "Hüttengaudi (Nicole Zeyer) und nicht zuletzt die Tanzgarde mit ihrem Showtanz als "Cowboy und Indianer" (Janine König, Jana-Kristin Müller). Für Stimmung im Saal sorgten auch die Concordia-Gaudi Gugge gemeinsam mit den "Höllenguggi's" aus Bruchhausen.

15_Sitzung-Concordia-Garde
Eröffnet wurde die Sitzung mit einem schmissigen Gardemarsch der "Rot-Grünen Funken".

In der großen und der lokalen Politik hatte sich der Narrenchor umgesehen, jeweils einer der Höhepunkte der Concordia-Fastnacht. Zu den Texten von Kurt Bechtel und Hans Gräser begleiteten Alois Horsch (Klavier) und Karl Scheibl (Gitarre) die Sänger bei ihrer Tour d'Horizon durch die hohe und lokale Politik. Bei den Querelen in Berlin fürchteten sie, "wenn das so weitergeht im nächsten Jahr, dann ist die Angela bald nicht mehr da", aber sie hofften: "Mutti wird's schon richten!" In Waldbronn beschäftigte sie die Haushaltskrise, die durch den Verkauf von Sonnenblumenöl gelöst werden soll, ehe sie zum Schluss dem Fußballgott Jogi huldigten.
Den Reigen in der Bütt eröffneten Aaron Kunz und Davide Mannarino, die das Publikum in gedruckter Form begrüßten. Viel Alt-Reichenbacher Lokalkolorit verbreitete wieder einmal Gaby Horatschek als Appolonia Donnerkrach, die in diesem Jahr wieder mit ihrer Kuh in die Bütt kam und von einer aufregenden Flugreise nach Reda berichtete.

15_Sitzung-Concordia-Minis
Die Kindergarde gewann die Herzen der Närrinnen und Narren im Saal

Als Obsthändler hatte Wolfgang Anderer neben edlen Sorten auch manches Fallobst, "da ist der Wurm sicher drin", in seinem Korb. "Der Apfel fiel aber auch in Baden-Württemberg "nicht weit vom Stamm". Eine "Fastnachts-Bank" waren wieder die beiden Putzfrauen Andrea Kreichgauer –"oh halt doch du die Maul"- und Jutta Ziegler. Über Achim Waible als Vincenz braucht man nicht mehr viele Worte zu verlieren. Er kommt mit seiner Art und den Geschichten, die er zu erzählen hat, einfach an beim närrischen Publikum.


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn