Gemeindenachricht

Preisträgerkonzert "Jugend musiziert"
Preisträger bei "Jugend musiziert" zeigten ihr Können


15_MS Preistraeger_jugend musiziert 1
Erfolgreiche Teilnehmer und ihre Lehrer (von links): Petra Zimova, Tristan Jeromin, Ulrich Enters, Vincent Jeromin, Christian Plum, Katja Polyakova, Kathrin Algner, Julian Altenburger, Hannah Armbruster.

Sieben Schülerinnen und Schüler waren gemeldet und alle kamen mit einem Preis zurück. Sie waren jetzt in einem Preisträgerkonzert im Kulturtreff zu hören. Lebhafter Beifall dankte allen Mitwirkenden für ihre gelungenen Vorträge.
Die Aufregung vor dem Wertungsspiel sei schon groß gewesen, darin waren sich alle einig, und auch der zeitliche Übungsaufwand habe sich deutlich erhöht und daneben forderte ja auch die Schule noch ihr Recht.
Bemerkenswert auch, mit Hannah Armbruster und Kathrin Algner waren zwei Schülerinnen erfolgreich, die bereits in den Vorjahren erfolgreich am Wettbewerb teilgenommen hatten, aber beide mit anderen Instrumenten.
Begleitet wurden sie von Monika Jeromin am Klavier und von Katja Polyakova am Cembalo oder Klavier. Sie kommen aus den Klassen von Ulrich Enters (Blockflöte), der auch durchs Konzert führte, von Katja Polyakova (Klavier) und Yulia Gorbachev (Saxophon).
Den Anfang machte Tristan Jeromin (Blockflöte, Altersgruppe 1a), der einen zweiten Platz mit "Caribbean" des Zeitgenossen Brian Bonsor errang. Einen ersten Platz in der Altersgruppe Ib erreichte Mattea Meyer, mit zwei Blockflötenstücken von Daniel Hellbach. Wegen Krankheit konnte sie nicht am Preisträgerkonzert teilnehmen. Trotz ihrer hohen Punktzahl, 23 von 25, erhielt sie keine Weiterleitung, sie erfolgen erst ab der Altersgruppe II.
Einen ersten Platz errang Christian Plum (II, Blockflöte). Er spielte "Joke" von Wolfram Waechter und die Sonate F-Dur von Georg Philipp Telemann. Als Nächster stand Vincent Jeromin (II) mit der "Fuga" aus der Sonate VI aus "Il Pastor Fido" von Nicolas Chedeville und "Shoe Store" von Pete Rose aus dessen "I'd rather be in Philadelphia" auf der Bühne. 23 Punkte und die Weiterleitung zum Landeswettbewerb waren der Lohn für seinen gekonnten Vortrag.
Petra Zimova (II, Saxophon) brachte ein "Andante" von Johann Sebastian Bach zu Gehör, für dessen gefühlvollen, tonschönen Vortrag sie mit einem ersten Platz belohnt wurde. Einen zweiten Platz erzielte das Klavierduo Kathrin Algner-Julian Altenburger (Altersgruppe III), die den Walzer N 9 op. 39 d-Moll von Johannes Brahms und ein "Russisches Lied" aus der Suite op. 11 von Sergei Rachmaninow am Klavier vierhändig vortrugen. Anzumerken ist dabei, dass Kathrin Algner erst seit kurzer Zeit Klavierunterricht bei Katja Polyakova hat.
Den Schlusspunkt setzte Hannah Armbruster (IV), die zuerst mit Cembalobegleitung "La Follia" von Arcangelo Corelli interpretierte und dabei die schnellen Läufe der Komposition souverän meisterte und danach aus der "Scottish-Suite" von Norman Fulton den Satz "REEL" eindrucksvoll zu Gehör brachte. Ein erster Platz und die Weiterleitung zum Landeswettbewerb waren für sie der Lohn.
Musikschulleiter Armin Bitterwolf bedankte sich mit einem kleinen Präsent und wünschte den beiden Teilnehmern am Landeswettbewerb viel Glück und Erfolg.



  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn