Gemeindenachricht

Tolle Stimmung beim 3. Waldbronner Kinder- und Jugendbuchtag


Die Autorin Susanne Glanzner inmitten ihrer aufmerksamen Zuhörer.

Tolle Stimmung beim 3. Waldbronner Kinder- und Jugendbuchtag

 
Über 250 Besucher kamen zum 3. Waldbronner Kinder- und Jugendbuchtag in den Kulturtreff, um Autorenlesungen, Ausstellungen und Verlagspräsentationen zu erleben.
Zum dritten Mal, nach 2008 und 2010, veranstalteten die Gemeindebücherei Leseinsel gemeinsam mit der Buchhandlung LiteraDur einen Tag rund ums Kinder- und Jugendbuch. Bereits am Vormittag besuchten etwa 50 Lehrer die Fortbildungen unter dem Titel „Lesen macht Schule“. Referentin Dr. Tina Schneider stellte hierbei geeignete Klassenlektüren für die Primar- und Sekundarstufe vor und gab dabei auch Anregungen, wie im Unterricht mit den jeweiligen Büchern gearbeitet werden könne.

Bei der offiziellen Eröffnung des Programms dankte Sven Puchelt von LiteraDur auch der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen für die finanzielle Unterstützung, ohne die eine solche Veranstaltung wohl nicht durchführbar wäre. Schirmherr Bürgermeister Franz Masino ging in seinem Grußwort auf die Bedeutung des Lesens und insbesondere des Vorlesens für die Kinder ein: „Wer seinen Kindern nicht vorliest, versündigt sich an ihnen“. Das war dann ein gutes Stichwort für Susanne Glanzners Lesung aus ihrem Buch „Anna Apfelkuchen“. Leuchtende Kinderaugen gab es bei dieser gemütlichen Lesung, bei der die Autorin mit den Kindern auf dem Boden saß und mit Handpuppen und Besen die Geschichten rund um Anna lebendig werden ließ.
Gleichzeitig entführte im Saal Birge Tetzner die Zuhörer in die Welt der Wikinger. Abwechselnd las sie Passagen aus ihrem Hörbuch „Fred bei den Wikingern“ und vermittelte mit einer Bildershow viel Sachwissen über das Leben der Nordmänner. Im Mia-Leinberger-Zimmer präsentierten derweil die beiden Karlsruher Verlage Monterosa und Vinclair ihre kleinen, feinen Programme. Die Verlegerinnen und Autorinnen Claudia Gliemann und Sarah Winkler gaben bereitwillig Auskunft über ihre Verlagskonzepte.
Besonders gut besucht war die Lesung des Autorenpaares Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner. Die beiden stellten in einer Premierenlesung unterhaltsam mit „Die Geister-Oma“ den zweiten Band ihrer Serie „Max und die wilde 7“ vor.
Mit Lilith Diringer (15) und Chiara Obst (12) konnten zwei jugendliche Autorinnen aus Waldbronn und Karlsbad erlebt werden, die sehr sympathisch ihre Bücher „Zitronen sind sauer, aber mit dir sind sie süß“ beziehungsweise „Taramis“ vorstellten. Jugendliche wie erwachsene Zuhörer waren gleichermaßen beeindruckt von der Professionalität, mit der die jungen Autorinnen ihre Werke präsentierten.
Den spannenden Abschluss gestaltete dann nochmals Susanne „Sue“ Glanzner, als sie mit ihrem brandneuen Jugendbuch „Das Amulett der Ewigkeit“ ins London vor 150 Jahren und in der heutigen Zeit entführte.
Zwischen den Lesungen konnte man sich am Kuchenbuffet des Fördervereins der Albert-Schweitzer-Schule stärken oder im Galeriezimmer in der Ausstellung 10 x 10 Lieblingsbücher schmökern. Der Förderverein der Leseinsel verloste bei jeder Lesung ein Buch des jeweiligen Autors, was auch für einige strahlende Gesichter sorgte.

Der Kinder- und Jugendbuchtag soll nun wieder möglichst im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn