Gemeindenachricht

TSV Reichenbach verlieh Ehren-Awards


Die Matinee mit Verleihung der TSV Awards wird, wie TSV-Vorsitzender Alexander Rabsteyn sagte, in Zukunft im zweijährigen Turnus stattfinden. Im Kulturtreff konnte er zur diesjährigen Matinee zahlreiche Gäste begrüßen, unter ihnen Bürgermeisterstellvertreter Joachim Lauterbach, Musikschulleiter Armin Bitterwolf, Ehrenbürger Helmut Völkle, den Vizepräsidenten h.c. des Badischen Sportbundes Gebhard Schnurr, Filialdirektor Michael Krähmer  von der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, die Vertreter weiterer Sponsoren und von befreundeten Vereinen. Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Gitarrenduo Karl-Heinz Dörr und Stefan Rupp von der Musikschule Waldbronn umrahmt.

15_TSVRei_Matinee_Awards
Verleihung der TSV Ehren-Awards: (v.li.) William Schmitt (2. Vorsitzender TSV Reichenbach), Helmut Benz, Willibald Masino, Werner Schroth, Alexander Rabsteyn (1. Vorsitzender).

Rabsteyn beleuchtete die aktuelle Situation des TSV Reichenbach. Während 1. und 2. Mannschaft derzeit im Abstiegskampf stecken, im letzten Jahr verpassten sie noch knapp den Aufstieg, heimsen die Leichtathleten zahlreiche Erfolge ein und bei der Turnabteilung erleben die Frauengymnastikgruppen einen regelrechten Boom. Aktuell habe der TSV Reichenbach 1100 Mitglieder, darunter 500 Kinder und Jugendliche unter 18. "Alle müssen von Ehrenamtlichen betreut und verwaltet werden", wies der Vorsitzende auf die Bedeutung des Ehrenamts hin.
In die Zukunft blickend stellte Rabsteyn fest, dass die 30 Jahre alte Infrastruktur ihren Tribut fordere. Ausdrücklich nannte er die Tartanbahn –ein Flickenteppich, bei dem sich im Frühjahr regelmäßig neue Risse auftun-, die Flutlichtanlage, die immer öfter schwächelt, die nicht mehr zeitgemäßen Kabinen in der Festhalle und das an verschiedenen Stellen renovierungsbedürftige Clubhaus.
Der erste Ehren-Award ging in diesem Jahr an Willibald Masino, "es gibt für ihn kein Problem, für das es keine Lösung gibt", so Rabsteyn in seiner Laudatio. Er umriss die Arbeiten, die Willibald Masino ohne große Worte durchführe und schloss: "Lieber Willibald Masino, der TSV Reichenbach ist dankbar und froh, dass es dich gibt".

15_TSVRei_Matinee_Ehrenmitglieder
Der TSV Reichenbach ernannte Ehrenmitglieder (von links): Alexander Rabsteyn, Siegfried Seethaler, Karl Musler, Alfred Becker, Friedrich Becker, Edwin Anderer, Werner Hucker, Ansgar Flühr, William Schmitt.

William Schmitt verlieh den zweiten Ehren Award an Helmut Benz, dessen Name untrennbar mit wesentlichen Weichenstellungen beim TSV Reichenbach verbunden sei. Er habe mit seinem Engagement "vielen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen Rahmen für sportliche Betätigung" gegeben. In Benz Zeit als erster Vorsitzender fallen der Aufbau der Jugendabteilung gemeinsam mit Günter Kistner, den Benz zum TSV geholt habe, und die Gründung der Turn- und Leichtathletikabteilung. Benz meisterte auch den Umzug ins Sportzentrum mit Neubau des Clubhauses. 1988 schied Benz aus dem Vorstand aus, 2004 stieg er auf Bitten des damaligen Vorsitzenden Bernhard Becker als Kassier wieder ein, wurde 2006 Geschäftsführer und von 2011 bis 2013 nochmals Vorsitzender. In Benz 26 Jahren in verantwortlicher Position wurden mehr als 800.000 € in Infrastruktur und finanzielle Konsolidierung investiert. Viele Höhepunkte fallen in die Vorstandszeiten von Benz, so das 100-jährige Jubiläum mit Verleihung der Sportplakette durch den Bundespräsidenten in Berlin, wie Benz später bekannte, einer der Höhepunkte seiner Zeit. Wie sehr Benz das Wohl der Sportvereine in Waldbronn am Herzen liege, habe sich gezeigt, als er durch die Übernahme des Vorsitzes den TSV Etzenrot vor der Auflösung bewahrte.

15_TSVRei_Matinee_Spenden
Mit zwei Spenden bedankte sich der TSV bei der Musikschule Waldbronn und der Bäckerei Richard Nußbaumer für die Unterstützung übers Jahr: (von links) Vorsitzender Alexander Rabsteyn, Richard Nußbaumer, Armin Bitterwolf und 2. Vorsitzender William Schmitt.

Den dritten Ehren-Award erhielt Werner Schroth. Er war zunächst Turner und schnürte später die Kickstiefel.  Seit 1974 in der Verwaltung wurde Schroth 1984 in den Vorstand gewählt und war von 1988 bis 1994 "in einer der wohl schwierigsten Phase der Vereinsgeschichte" erster Vorsitzender, wie Markus Selinger feststellte. Schroth habe damals besonnen das TSV-Schiff wieder in ruhigeres Fahrwasser gelenkt. Schroth wurde danach vom TSV zum Ehrenvorsitzenden ernannt und bringe sich mit all seiner Erfahrung nach wie vor aktiv in das Vereinsgeschehen ein.
Für die Unterstützung über das Jahr bedankte sich der TSV Reichenbach mit einem Gutschein für Noten bei der Musikschule Waldbronn. Richard Nußbaumer erhielt für sein Indien Projekt einen Geldbetrag.
Im Rahmen der Matinee ernannte der TSV Reichenbach nach 50-jähriger Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied und verlieh die Ehrennadel in Gold an Edwin Anderer, Alfred Becker, Friedrich Becker, Roman Becker, Ansgar Flühr, Werner Hucker, Siegfried Seethaler. Eine Urkunde für 60 Jahre beim TSV erhielt Karl Musler.


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn