Gemeindenachricht

Meister der pointierten Schilderung
Mundart zum Schmunzeln mit Harald Hurst


Traditionell gehört der Dienstag in der Waldbronner Woche dem Kulturring, der in diesem Jahr mit Harald Hurst einen in Waldbronn guten Bekannten in den Kulturtreff gelockt hatte.
Harald Hurst spielte auch gleich in der ihm eigenen Art den Ball zurück, als er an seine ersten Waldbronner Auftritte in den benachbarten Heimatstuben erinnerte, wo "es eng war und gemütlich".

16_WW_Harald_Hurst_Lesung
Auf der Bühne (von links): Harald Hurst, Petra Sieb-Puchelt, Sven Puchelt.

Den wirkungsvollen musikalischen Rahmen zu Harald Hursts badischer Mundart lieferten Petra Sieb-Puchelt (Diatonisches Akkordeon) und Sven Puchelt (Gitarre und Hackbrett) mit folkloristischen Weisen aus ganz Europa.
Was Hursts Lesungen aber so besonders macht, sind nicht seine Geschichten und Gedichte, die viele seiner Zuhörer kennen. Es sind vielmehr die verbindenden Worte, in denen sich Hursts Meisterschaft der Beobachtung und der pointierten Schilderung widerspiegelt.
So lobte Hurst, dass die Einladung aufzähle, was er alles nicht sei, "kein Kabarettist, kein Comedian", aber, so bekannte er: "Ich weiß selber net so genau, was ich eigentlich bin". Er erzählte humorvoll-tiefgründig wie er zu seinen Ideen komme. Beim aufmerksamen Beobachten und Zuhören ergeben sich im täglichen Leben die komischsten Situationen. Und dazu hatte er auch gleich Beispiele parat. So ein Erlebnis aus der Stadtbahn Richtung Freudenstadt. "In der Stadtbahn sitzt immer jemand, der einem kennt", und das sei auch schön, weil man merkt, man "sei auch ein bissel prominent".

16_WW_Harald_Hurst_Saal
Ausverkauft bis auf den letzten Platz war der Saal im Kulturtreff beim Abend mit Harald Hurst.

Aktuell sein Fett weg bekam das Ettlinger Stadtmarketing mit der Idee des "Stadtstrands mit Alb-Strand-Lounge und karibischem Flair", dumm nur, so Hurst, dass sich in dessen Mitte eine deutsche Eiche zum Himmel reckte und von der Karibik seien es nur "drei Schritt zur B3".
Zwischen all seinen aktuellen Anmerkungen, mit denen er das Publikum schnell gefesselt hatte, kamen aber auch oft nur auszugsweise Geschichten und Gedichte nicht zu kurz, die er scheinbar spontan aus einem seiner Bücher heraussuchte.
Lang anhaltender Beifall dankte zum Schluss dem Ehepaar Puchelt für die stimmige musikalische Umrahmung und Harald Hurst für seine Gedichte und Geschichten, ob bereits gedruckt oder brillant mündlich auf gut badisch erzählt.


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn