Gemeindenachricht

Karlsruher Kinderpass gilt jetzt auch in Waldbronn - Kooperation mit Oberbürgermeister Frank Mentrup unterschrieben


Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Bürgermeister Franz Masino bei der Unterzeichnung der Kinderpass-Kooperation.

Karlsruher Kinderpass gilt jetzt auch in Waldbronn -
Kooperation mit Oberbürgermeister Frank Mentrup unterschrieben

 
Der Karlsruher Kinderpass gilt seit 1. August nun auch in Waldbronn: Damit haben Kinder aus Familien mit geringerem Einkommen Zugang zu vergünstigten Freizeit- und Bildungsangeboten der teilnehmenden Kommunen. Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup und Bürgermeister Franz Masino haben im Beisein des Stadtjugendausschusses eine demensprechende Kooperation unterschrieben.                       

Das Credo: Freizeit und Bildung für alle Kinder - ungeachtet ihres sozialen Milieus und finanzieller Möglichkeiten der einzelnen Familien. Zu diesem Zweck hat die Stadt Karlsruhe 2006 den Karlsruher Kinderpass konzipiert. Er soll Kindern aus einkommensschwachen Familien
altersgerechte Freizeitaktivitäten ermöglichen und individuelle          
Begabungen fördern.
 
Kinderpass Sozialregion Karlsruhe

Mit Besitz des Kinderpasses stehen Waldbronner Kindern aus Familien mit geringem Einkommen die Freizeit- und Kulturangebote aus allen teilnehmenden Städten und Gemeinden zur Verfügung. Ebenso auch umgekehrt: In Waldbronn ermächtigt der Kinderpass zum ermäßigten Eintritt für das Freibad, den Eistreff und der vergünstigten Teilnahme am Ferienprogramm.  
Sieben Kommunen aus dem Landkreis sind bereits Teil der sogenannten Sozialregion: Neben
Karlsruhe die Kommunen Stutensee, Rheinstetten, Weingarten, Walzbachtal, Pfinztal, Eggenstein-Leopoldshafen und nun als achte Gemeinde Waldbronn. Rund 6000 Kinder und Jugendliche sind damit bereits im Besitz des Kinderpasses.
 
„Die Region wächst mit den sozialen Angeboten des Kinderpasses zusammen“, freute sich Dr. Frank Mentrup bei der Unterzeichnung und sprach von einem wahren „Exportschlager“. Der Kinderpass sei für alle Beteiligten eine erfreuliche Sache. „Einzigartig“ in der Region sei das Angebot Waldbronns mit dem Eistreff. Auch der finanzielle Mehrwehrt durch die ermäßigten Preise sei ein Vorteil für die teilnehmenden Gemeinden, so Mentrup. Gleichzeitig sieht er in dem Kinderpass einen zusätzlichen Anreiz, die Region kennenzulernen und damit das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.
 
Ebenso Bürgermeister Franz Masino, der sich freut allen Kindern gleichermaßen Zugang zu Bildungs- und Freizeitaktivitäten zu ermöglichen. „Der Gemeinderat und auch ich waren bei der Beschlussfassung zur Teilnahme zutiefst überzeugt von dem Kinderpass.“ Er hofft und wünscht sich, dass der Kinderpass von vielen Kindern und Jugendlichen genutzt wird. Gerade mit dem Freibad und dem Eistreff hat die Gemeinde zwei stark von Jugendlichen genutzte Einrichtungen, so Masino.
 
Wer bekommt den Pass und wie?
Der Pass ist unter anderem für alle Kinder und Jugendlichen von 0 bis 18 Jahre aus einkommensschwachen Familien sowie für Pflegekinder und Kinder mit Behinderung und kann im Bürgerbüro beantragt werden.  
Er wird für ein Jahr ausgestellt und kann im Bürgerbüro beantragt werden.  
Notwendige Unterlagen: Passbild, Einkommensnachweise oder dementsprechende Unterlagen bei Leistungen nach dem SGB, Sozialhilfe oder ALG II; ggf. Schwerbehinderten-Ausweis oder Pflegebescheinigung.
 
Weitere Infos über den Karlsruher Kinderpass unter www.jfbw.de
oder Stadtjugendausschuss e. V., Karlsruhe, www.stja.de.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn