Gemeindenachricht

Ausstellung „Fair Denken & Kreativ Handeln“ eröffnet – Fairen Gedanken in den Alltag tragen


Die Schüler durften eine spannende Fairtrade-Ralley machen.

Ausstellung „Fair Denken & Kreativ Handeln“ eröffnet – Fairen Gedanken in den Alltag tragen


Wir trinken Kaffee, essen Schokolade und kaufen Kleidung und Möbel- aber wir wissen oft nicht, wo und wie diese Produkte angebaut bzw. hergestellt werden. Dies sind Dinge, über die wir im Alltag wenig bis gar nicht nachdenken. Die Anfang der Woche im Rahmen der bundesweiten Fairen Woche eröffnete Ausstellung „FAIR DENKEN & KREATIV HANDELN - Konsum mit Köpfchen“ möchte dies ändern und den Besuchern näher bringen, was hinter Fairem Handel und Nachhaltigem Konsum steckt. Neun verschiedene Ausstellungstürme informieren im Foyer des Rathauses bis Ende kommender Woche über die Themen Recycling, Upcycling, Tauschen, Teilen und Reparieren.

Ausstellungseröffnung "Fair Denken & Kreativ Handeln"     Ausstellungseröffnung "Fair Denken & Kreativ Handeln"

Bereits am Montag kamen viele interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Eröffnung, um die Wanderausstellung vom Bremer Institut für Menschenrechte und Entwicklung zu sehen. Bürgermeister Franz Masino freute sich denn auch bei der Begrüßung über das rege Interesse an dem Thema. Die Leitbildgruppe und auch der Gemeinderat hätten die Idee des Eine-Welt-Kreises, Fairtrade Kommune zu werden, gerne aufgenommen. Nachdem der Gemeinderat im Juli 2017 grünes Licht gegeben habe, sei man auf einem guten Weg, den Fairtrade Gedanken in die Öffentlichkeit zu tragen, so Masino. Eigentlich sei Konsum mit Köpfchen selbstverständlich, dennoch gehe es im Alltag leider oft unter. Ebenso wie die Fairness, beispielsweise bei der Bezahlung für geleistete Arbeit. Gleichzeitig bedankte sich der Bürgermeister beim Eine-Welt-Kreis, der Steuerungsgruppe Fairtrade und den Partnern aus Handeln und Gastronomie für die tatkräftige Unterstützung im laufenden Zertifizierungsprozess.

Anschließend führte Katharina Kronbach, Sprecherin der Steuerungsgruppe, in die Ausstellung ein. Auch sie betonte nochmals, wie wichtig es sei, den fairen Gedanken in die Öffentlichkeit zu tragen. Eine Zertifizierung solle nicht nur auf dem Ortsschild erkennbar sein. Den fairen Gedanken transparent machen, dazu wolle die Ausstellung anregen, erläuterte Kronbach. Woher kommt der Kaffee und wie entsteht er? Woher die Schokolade? Wie lange braucht eine Jeans, um hier im Laden zu hängen? Fragen, die die neun Ausstellungstürme beantworten. „Kommen Sie immer wieder, entdecken Sie etwas Neues und beginnen Sie im Kleinen“, forderte Katharine Kronbach ihre Zuhörer auf.

Die Viertklässler der Albert-Schweizer-Schule waren auch da.    Neun verschiedenen Ausstellungstürme informieren zu den Themen Fairer Handel und nachhaltiger Konsum.

Ausstellung "Fair Denken & Kreativ Handeln"        Ausstellung "Fair Denken & Kreativ Handeln"

Im Kleinen beginnen – das richtige Stichwort.
Denn ein paar Schulklassen haben unsere Ausstellung
im Rathaus bereits besucht. Gemeinsam mit Sabine Wand von der Energieagentur Landkreis Karlsruhe haben die Viertklässler der Albert-Schweizer-Schule die Ausstellung spielerisch erkundet. Anhand einer Fairtrade Schüler-Ralley mussten sie sich Antworten zu den verschiedenen Themenkomplexen erarbeiten, durften viele Fragen stellen und einen kleinen Film anschauen. „Das hat sehr viel Spaß gemacht“, waren sich die Kinder einig und nahmen sich fest vor, den ein oder anderen fairen Gedanken mit in den Alltag zu nehmen.

INFO: Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten bis einschließlich Donnerstag, 27.09. im Foyer des Rathauses anzuschauen.


Neun verschiedenen Ausstellungstürme informieren zu den Themen Fairer Handel und nachhaltiger Konsum.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn