Gemeindenachricht

"Alle füreinander da sein"
Schulfest der Anne-Frank-Schule


Bei der Vorbereitung habe sich einmal mehr die Zusammenarbeit von aktivem Elternbeirat, hilfreichem Förderverein, Eltern, Lehrern, Schülern, Busenbacher Vereinen und der Gemeinde als Schulträger bewährt und gezeigt, dass das Schulklima stimme. In diesem Zusammenhang dankte Nold allen, die mitgeholfen haben, dass das Fest gelingt.


Mit mehreren Liedern gestaltete der Chor der Anne-Frank-Schule unter der Leitung von Rektor Rolf Nold das Eröffnungsprogramm.

Unter den zahlreichen Gästen bei der Eröffnung konnte Rolf Nold auch als Vertreter der elsässischen Partnerschule Hagenau Schulleiter Thierry Läuffer und Mitglieder des dortigen Lehrerkollegiums ebenso begrüßen wie Bürgermeister Franz Masino und seine Waldbronner Amtskolleginnen Eva Heimlich und Ruth Csernalabics ebenso begrüßen wie Musikprofessor Dr. Josef Kloppenburg von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Dazu passend sang der Chor das Mottolied "Alle füreinander da sein" mit dem Kehrvers "Wir wollen aufstehn, aufeinander zugehn". Grußworte sprach bei der Eröffnung auch Elternbeiratsvorsitzende Dr. Ina Klingele.


Rektor Rolf Nold (re.) freute sich über die Elterninitiative zur Neugestaltung der Pausenhalle. Federführend waren das Ehepaar (v.re.hinten) Irina und Sebastian Heuß, mitgearbeitet haben auch Julia Sommavilla und ihre Tochter.

Nach den mehr als tropischen Temperaturen der zurückliegenden Tage hatte die Anne-Frank-Schule die Eröffnung in die überdachte Pausenhalle verlegt. Dort erfreuten die Schülerinnen und Schüler die Gäste mit einem musikalischen Programm. Dort wies Rektor Rolf Nold aber auch auf die neu gestaltete Pausenhalle hin, deren Wände Dschungelmotive und auch das AFS-Logo mit dem Leitbild-Slogan zierten. Die Neugestaltung des Bildes entstand im Rahmen der Projekttage und wurde geleitet von Irina Heuß aus den Reihen des Elternbeirats. In über 200 ehrenamtlichen Arbeitsstunden habe sie die insgesamt 48 m langen Wände, unterstützt von zahlreichen freiwilligen Helfern, neu gestaltet. Dafür bedankte sich Nold bei Sabine Dolderer, Diana Fridrich, die von Anfang bis Schluss dabei waren. Immer wieder zwischendurch wirkten Julia Sommavilla und Katharina Weber mit, sie alle oft mit ihren Töchtern. Dabei waren auch Irinas Schwiegermutter Margrit Heuß, eine ehemalige Kollegin an der Anne-Frank-Schule, und Sebastian Heuß, der das Dschungel-Szenario am Computer entworfen hatte. Zu dem Dschungelbild passte gut der "Affen Mambo" aus dem früheren Musical "Zauberzoo", den der Chor anschließend sang, ehe mit dem Mottolied "Aufstehn – aufeinander zugehn" der offizielle Teil sein Ende fand.


Der "Affen-Mambo" aus einem früheren Musical der Schule war passend zum neuen Dschungel-Bild gewählt.

Danach rollte dann der Festbetrieb. Das Schülerensemble des Harmonika-Rings Busenbach unterhielt ebenso wie die Schülerkapelle und die Bläserklasse des Musikvereins "Edelweiß" Busenbach. Am Nachmittag erfreuten Schülerinnen und Schüler mit dem Singspiel "Her mit den Prinzen", das auf die kommenden Erstklässler hinwies. Auf Interesse der Besucher stießen auch die musikalischen Darbietungen von zwei Flöten-AG's der Schule und einem Studentenensemble der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.
Dazwischen war für alle Unterhaltung auf dem Schulhof geboten. An vielen Stationen des Spielfests konnte jeder seine Geschicklichkeit ausprobieren und mit einem kleinen Obolus zum Erfolg des Schulfests beitragen. Im Verlauf des Fests musste aber auch niemand verhungern oder verdursten, betreut wurden diese Stände weitgehend von Eltern. Der Erlös des Schulfests kommt dem Förderverein der Anne-Frank-Schule zu Gute. Und noch ein positiver Effekt: aus Umweltgründen verzichtete die Schule weitgehend auf Plastikgeschirr und hatte schon in der Einladung alle gebeten, eigenes Geschirr mitzubringen.


Das Singspiel "Her mit den Prinzen" spielte auf die künftigen Erstklässler an.


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn