Gemeindenachricht

Waldbronn hat wieder eine Kinder- und Jugendbücherei: Ab sofort öffnet der „Lesetreff“ dreimal die Woche


Gemütlich eingerichtet, lädt die neue Kinder- und Jugendbücherei zum Verweilen und Schmökern ein. Auch die Lok wird von den kleinen Gästen sehr gut angenommen.

Waldbronn hat wieder eine Kinder- und Jugendbücherei:       
Ab sofort öffnet der „Lesetreff“ dreimal die Woche

 
Wochenlang wurde von vielen freiwilligen Helfern sortiert, geschleppt, gepackt, ausgeräumt und eingeräumt. Und gefühlt wieder von vorne. Doch endlich ist es soweit: Die Waldbronner Kinder- und Jugendbücherei „Lesetreff“ im ehemaligen Radiomuseum ist ab sofort geöffnet.

Wie es sich gebührt, wurde die Eröffnung natürlich groß gefeiert, mit viel Musik, einem Bücherflohmarkt, Muffin-Bar und vielen kleinen und großen Gästen. Denn das, was das ehrenamtliche Vorstandsteam um Vorsitzende Ruth Csernalabics, Elisabeth Jäger, Ingeborg Jörg und Silivia Seibold auf die Beine gestellt hat, kann sich wahrlich sehen lassen. Entstanden sind im ehemaligen Radiomuseum gemütliche Räume, die zum Lesen, Verweilen und natürlich Ausleihen einladen. So freute sich denn auch Ruth Csernalbics bei ihrer Begrüßung, dass „es endlich losgehe“ und der „Ort der Begegnung“ mit Leben gefüllt wird. Die rund 5000 Bücher sind ja schließlich schon da. Neben einem kurzen Rückblick auf viele „spannende Wochen“, dankte die 1. Vorsitzende allen ehrenamtlich tätigen Helfern, den mittlerweile rund 80 Fördervereinsmitgliedern, den zahlreichen Sponsoren, Partnern und Förderern, die den Verein finanziell unterstützen. Gleichzeitig brachte Csernalabics ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass doch „irgendwann“ die Gemeinde, die die ehemalige Gemeindebücherei „Leseinsel“ aus Sparzwecken schließen musste, die Trägerschaft wieder übernimmt.

Die Eröffnungsfeier fur den neuen "Lesetreff" war sehr gut besucht.    Bürgermeister Franz Masino bedankte sich beim Vorstandsteam für ihr außergewöhnliches Engagement (v.l).: Ingeborg Jörg, Ruth Csernalabics, Elisabeth Jäger und Silvia Seibold.

Von einer „prima Lösung“ hinsichtlich des Standortes sprach Bürgermeister Franz Masino in seinem Grußwort, schließlich sei der „Lesetreff“ sehr gut anfahrbar, auch der Bus hält direkt vor dem Haus. Gleichzeitig erinnerte er an die seit Jahren existierende Idee von der „Kultur unter einem Dach“. Weitere Unterstützung sicherte Masino beim Einbau einer kleinen Küche zu, bei der die Handwerker vom Bauhof wieder behilflich sein werden.

Ebenfalls anerkennende Worte fand die grüne Landtagsabgeordnete Barbara Saebel für das „tolle bürgerschaftliche Engagement“ und dass trotz der aktuellen Sparmaßnahmen ein begeisterndes Resultat erzielt worden sei. Sie sei sich sicher, dass der „Lesetreff“ großen Anklang finden werde.  

Mit einem Bücherverkauf unterstützte an diesem Tag die Buchhandlung „LiteraDur“ den Trägerverein, musikalisch umrahmten die Nachwuchsmusiker von der Lyra Reichenbach die Eröffnung. Gleich zu Beginn begeisterten sie besonders die jungen Gäste durch „Pipi Langstrumpf“.
Einhellige Meinung aller Besucher: Eine rundum gelungene Eröffnungsfeier.
Jetzt fehlen nur noch die vielen Kinder- und Jugendlichen, die hoffentlich ab dem morgigen Freitag, 19. Juli, 15.30 Uhr, den „Lesetreff“ dreimal die Woche stürmen – immer freudig erwartet von einem zweiköpfigen ehrenamtlichen Büchereiteam.   
 
 
INFO: Ab sofort hat der Lesetreff dreimal die Woche geöffnet.
Öffnungszeiten: Dienstag und freitags von 15.30 bis 17.30 Uhr und
samstags von 10 bis 12.30 Uhr.
www.lesetreff-waldbronn.de

Übrigens soll das Radiomuseum während der Hoffestes am 4. September in einer abgespeckten Form (im Obergeschoss) wiedereröffnet werden.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn