Gemeindenachricht

Ein Baum für eine tiefe Verbundenheit


Vertreter der Freundeskreise aus Stadtilm und Waldbronn mit den Anwohnern des Stadtilmwegs.

Über zehn Jahre Partnerschaftsvertrag mit Stadtilm - Ein Baum für eine tiefe Verbundenheit

 
Wie schön, dass so viele Waldbronner dieser Einladung gefolgt sind. Was war zu feiern? Am 3. Oktober 2008 wurde in Stadtilm einen Partnerschaftsvertrag zwischen den beiden Kommunen abgeschlossen. Nach einem opulenten Fest seinerzeit in Stadtilm wurde das Ereignis zum Jahrestag des Mauerfalls 2009 in Waldbronn ebenfalls gefeiert. Letztes Jahr haben die Waldbronner in Stadtilm eine Partnerschaftsbank aufgestellt. Vergangene Woche wurde im Beisein vieler Stadtilmer Freunde samt ihrem Bürgermeister Lars Petermann, zahlreichen Aktiven vom Freundeskreis, vielen Waldbronner Bürgern und vor allem Anwohnern des Stadtilmweges gemeinsam mit Bürgermeister Franz Masino  am Panorama-weg/Ecke St. Gervais-Ring eine Wildkirsche als Partnerschaftsbaum gepflanzt. Dieser Baum wurde mit Ilmwasser angegossen und mit viel Sekt und guten Worten begrüßt.

Die Bürgermeister Lars Petermann und Franz Masino mit den Sprecherinnen der Freundschaftskreise Gudrun Baer und Marianne Müller am Baum.
 
"Bank und Baum sollen Ausdruck gegenseitiger Verbundenheit sein, verbunden mit der Hoffnung, dass sich dieser Freundschaftsgedanke auch zukünftig fortsetzen möge", so die Worte der Stadtilmer Vorsitzenden des Freundeskreises Gudrun Baer.
 
Sie hatten viele Geschenke im Gepäck, u.a. die allseits beliebten original Thüringer Bratwürste aus Stadtilm, die ebenso wie das Watzdorfer Bier bei allen Gästen gut ankamen.
 
Gegen Mittag fuhren die Waldbronner Freunde gemeinsam mit ihren Gästen mit der AVG in die Klosterruine Frauenalb, wo ein Vortrag und eine Führung auf dem Programm standen, die Karl Bastian organisiert hatte. Auf dem Rückweg war ein Halt im Fahrzeugmuseum in Marxzell eingeplant. Nach einem langen erlebnisreichen Tag bei schönstem Spätsommerwetter klang der gemeinsame Abend im Weinhaus Steppe aus.
 
Am Freitagabend konnten die Stadtilmer Gäste einen Heimatabend in den Waldbronner Heimatstuben erleben. Ein Höhepunkt jagte den anderen. Sektempfang, Most, Heimatstubenbrot und leckere heimische Wurst und ein vollendetes Programm der Aktiven Heimatstübler. Fast am Ende dieses ereignisreichen Abends, an dem sich alle sichtlich wohl fühlten, konnten alle noch die sehr gelungene Premiere eines sehr begabten Pfannenflickers feiern.
 
Dem Team der Heimatstuben sei herzlich gedankt für den wunderbaren Abend in ihrem Haus. Der Dank geht auch an Bürgermeister Franz Masino, der den Freundeskreis wieder voll unterstützt hat. Ein ganz besonderer Dank geht an Willibald Masino und Dieter Rädle, die ebenfalls bei der Organisation sehr behilflich waren. Danke auch an die Gärtnerei für die Hilfestellung beim Baumpflanzen.
 
Es war, wie von allen Seiten zu hören war, ein gelungenes Wochenende, das die Verbundenheit beider Kommunen wieder einmal deutlich gemacht hat. Im September 2020 ist ein Gegenbesuch geplant.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn