Gemeindenachricht

Aus dem Sozialausschuss


Für mehr Barrierefreiheit in Waldbronn – Interessensgemeinschaft stellt sich vor

Die Gemeinde wird mit Felicitas Becker von der Interessengemeinschaft (IG) Barrierefreies Waldbronn eine ehrenamtlichen Behindertenbeauftragte bekommen. Dies entschied der Sozialausschuss in seiner jüngsten Sitzung. Victor Österle, ebenfalls von der IG, soll als ihr Stellvertreter fungieren. Diese Vorabentscheidung muss noch im Gemeinderat beschlossen werden.

Zuvor stellten Felicitas Becker und Klaus Cremer dem Sozialausschuss die IG Barrierefreies Waldbronn mit ihren Zielen und Aufgaben vor. Die Interessengemeinschaft, so Felicitas Becker, besteht derzeit aus acht Mitgliedern, unter anderem auch aus mobilitätseingeschränkten Menschen. Die in der UN-Behindertenrechtskonvention niedergeschriebenen Ziele zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung sowie das auch für Kommunen verpflichtende Behindertengleichstellungsgesetz sind Ansporn und Hintergrund der Gründung der IG.

„Wir wollen eine Gleichstellung auch auf kommunaler Ebene erreichen“, so Felicitas Becker. Ziele sind, unter anderem ein Ansprechpartner und Sprachrohr für Menschen mit Behinderung zu sein sowie bauliche Barrieren in Waldbronn aufzuzeigen, um letztendlich die Barrierefreiheit in Waldbronn zu verbessern. Und zwar „für alle Menschen, also auch für Senioren mit Rollator oder Eltern mit Kinderwagen“, erläutert Becker. Eine gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung und mit dem Landratsamt sind dabei unabdingbar. Verschiedene Treffen (auch Vor-Ort-Termine) haben bereits stattgefunden und Erfolge gebracht. So sind beispielsweise an der Kreuzung Ecke Stuttgarter Straße/Friedenstraße die Bordsteine abgesenkt worden. Auch soll eine Vernetzung mit den Nachbargemeinden Karlsbad und Ettlingen erfolgen. Darüber hinaus möchte die IG mit Geschäften und öffentlichen Einrichtungen zusammenarbeiten, um mehr Barrierefreiheit zu erreichen. So bietet bereits der Aktivmarkt-Völkle ein Service Telefon für Kunden mit Beeinträchtigungen. Bei Anruf werden diese zum Beispiel an der Bushaltestelle abgeholt, beim Einkauf unterstützt und wieder zur Haltestelle gebracht. Weitere Geschäfte sollen nach Möglichkeit mit diesem Service nachziehen.

Ein weiteres wichtiges Anliegen ist der IG die Erstellung eines digitalen Wegweisers. Hier werden wichtige Straßen in Waldbronn erfasst und deren Barrieren benannt. Der Wegweiser soll auf der Homepage veröffentlicht werden. Auch die Einrichtung einer „netten Toilette“ ist geplant. Über ihre Homepage und über das Amtsblatt informiert die IG über ihr Anliegen und berichtet über bereits Erreichtes. Gerne dürfen und sollen sich Menschen mit Behinderung bei ihr melden, so Felicitas Becker und ihre Schwierigkeiten beim Bewältigen ihres Alltages erläutern.
Das große Engagement seitens der IG wurde von allen Ausschussmitgliedern sehr positiv aufgenommen.

INFO: Interessensgemeinschaft Barrierefreies Waldbronn
Felicitas Becker: Mail: f.becker@awo-karlsruhe.de
www.barrierefrei-waldbronn.de

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn