Gemeindenachricht

PRESSEMITTEILUNG KINDERBETREUUNG
Einstieg in den eingeschränkten Betrieb von Kindertageseinrichtungen, Kernzeit- und Hortbetreuung


Zum Verständnis einige erläuternde Hinweise:


Das Land Baden-Württemberg hat am 7. Mai angekündigt, die Kindertageseinrichtungen ab dem 18. Mai in eingeschränktem Betrieb zu öffnen. Erst seit Samstag liegt die Rechtsgrundlage des Landes in Form der aktuellsten Fassung der CoronaVO vor. Anders als ursprünglich vom Land angekündigt ist der Einstieg zum 18. Mai organisatorisch unmöglich gewesen.
 
Die Kindergärten und Kinderkrippen in Waldbronn sollen daher am 25. Mai mit einem eingeschränkten Betrieb mit max. 50%iger gleichzeitiger Anwesenheit der Kinder starten. Vorrang haben weiterhin Kinder in der Notbetreuung (beide Elternteile im systemrelevanten Bereich oder beide präsenzpflichtige Beschäftigung). Zudem werden Kinder vorrangig aufgenommen, bei denen vom Träger der öffentlichen Jugendhilfe oder von der Leitung der Einrichtung ein besonderer Förderbedarf festgestellt wird.
 
Um die tatsächliche Umsetzung zum 25. Mai planen zu können, bitten wir alle Eltern, die einen Platz in Anspruch nehmen, eine Anmeldung bis zum 20. Mai um 10 Uhr auszufüllen und direkt an die jeweilige Einrichtung zu schicken. Tragen Sie dabei bitte auch lediglich die Zeiten ein, in denen Sie die Betreuung zur Ausübung Ihres Berufs benötigen.
 
Sollten Sie einen Anspruch auf die Notbetreuung haben, laden Sie das entsprechende Formular von der Homepage der Gemeinde herunter und schicken auch dieses direkt in die Einrichtung. Für Kinder, die bereits in der Notbetreuung angemeldet oder aufgenommen sind, wird kein neuer Antrag benötigt.
 
Wir gehen aktuell nicht davon aus, dass jedes Kind an mehr als zwei Tagen betreut werden kann. Dafür reichen sowohl die räumlichen als auch die personellen Ressourcen nicht in allen Einrichtungen aus. Ihre genannten Zeiten versuchen wir zu berücksichtigen, können dies jedoch nicht gewährleisten. Ggf. werden sogar nur einzelne Tage in der Woche möglich sein.
 
Wir können ohne vorherige Sichtung der Anmeldungen auch nicht sagen, ob wir eine möglichst einheitliche Organisation und Auslastung trägerübergreifend geleistet bekommen. Es besteht kein Wahlrecht und die Kinder werden möglichst optimiert und nach räumlicher und personeller Möglichkeiten eingeteilt. Auch verbleibt es bei den Ferienschließzeiten, sofern in der Einrichtung eine solche über Pfingsten vorgesehen ist.
 
Die eben beschriebene Regelung für die Kindergärten gilt nicht für die Kernzeit- und Hortbetreuungen. Die Betreuung würde lediglich für eine Woche und für viele Kinder nur mit ein oder zwei Tagen eröffnet werden und anschließend über Pfingsten wieder zwei Wochen schließen. Zudem wird in den Vormittagszeiten Lehrpersonal benötigt und mit der weiteren Öffnung des Schulbetriebs stehen weitere organisatorische Herausforderungen an, die einen rechtzeitigen Einstieg in den eingeschränkten Betrieb zum 25. Mai bzw. vor den Pfingstferien unmöglich machen.
 
Wir werden in den nächsten Tagen dennoch ein Anmeldeverfahren starten. Vorrang haben auch hier weiterhin Kinder in der Notbetreuung (beide Elternteile im systemrelevanten Bereich oder beide präsenzpflichtige Beschäftigung). Zudem werden Kinder vorrangig aufgenommen, bei denen vom Träger der öffentlichen Jugendhilfe oder von der Leitung der Einrichtung ein besonderer Förderbedarf festgestellt wird.
 
Um den Personal- und Raumbedarf rechtzeitig planen zu können, bitten wir alle Eltern, die einen Platz in Anspruch nehmen, eine Anmeldung bis zum 27. Mai um 10 Uhr auszufüllen und direkt an die jeweilige Kernzeit- und Hortbetreuung  zu schicken. Tragen Sie dabei bitte auch lediglich die Zeiten ein, in denen Sie die Betreuung zur Ausübung Ihres Berufs benötigen.
 
Sollten Sie einen Anspruch auf die Notbetreuung haben, laden Sie das entsprechende Formular von der Homepage der Gemeinde herunter und schicken auch dieses direkt in die Kernzeit- und Hortbetreuung. Für Kinder, die bereits in der Notbetreuung angemeldet oder aufgenommen sind, wird kein neuer Antrag benötigt.
 
Auch in der Hort- und Kernzeitbetreuung gehen wir aktuell nicht davon aus, dass jedes Kind an mehr als zwei Tagen betreut werden kann. Dafür reichen sowohl die räumlichen als auch die personellen Ressourcen nicht in allen Einrichtungen aus. Ihre genannten Zeiten versuchen wir zu berücksichtigen, können dies jedoch nicht gewährleisten. Ggf. werden sogar nur einzelne Tage in der Woche möglich sein.
 
Wir bitten daher weiterhin um Ihr Verständnis, dass wir nur in sehr eingeschränktem Umfang die Kinderbetreuung hochfahren können.
Bei Fragen können Sie sich gerne auch direkt an die Einrichtungen wenden.



Formulare zum Ausdrucken


Schulkindbetreuung Kernzeit/Hort

Anmeldung für die Inanspruchnahme der Notbetreuung nach § 1a Corona-Verordnung
(Schulnotbetreuung, Kernzeit und Hort)


Anmeldung auf Teilnahme am reduzierten Regelbetrieb Kernzeit- und Hortbetreuung

Elternbrief vom 21.05.2020:
Einstieg in den eingeschränkten Betrieb in der Kernzeit- und Hortbetreuung

Kita

Anmeldung für die Inanspruchnahme der Notbetreuung nach § 1a Corona-Verordnun(PDF)




  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn