Gemeindenachricht

Baugrunderkundungen im Albtal für den Hochwasserschutz Alb
Stadt Ettlingen informiert:


Neben dem Hochwasserrückhaltebecken im Albtal sind zur schadlosen Ableitung des Hochwassers auch Anpassungsmaßnahmen im Bereich des Erlengrabens, der im weiteren Verlauf auf Karlsruher Gemarkung dann Hertel- und später Petergraben heißt, notwendig.

Nachdem die erforderlichen wasser- und naturschutzrechtlichen Genehmigungen für die notwendigen Bohrungen und Sondierungen erteilt wurden, ist vorgesehen ab dem
11.01.2021 mit den Erkundungsarbeiten im Bereich des Albtals zwischen der Spinnerei und der Kochmühle zu beginnen. In dieser Zeit sind hier Sondier- und Bohrgeräte an vielen verschiedenen Stellen zu sehen. Für die Baugrunduntersuchung im Albtal sind etwa 6 Wochen vorgesehen.

Danach setzen die Bohrteams in die übrigen Bereiche um.

Voraussichtlich ab Ende Februar / Anfang März 2021 werden die Bohrgeräte in Ettlingen am verlängerten Lindenweg und am Erlengraben bei den Rüppurrer Wiesen anzutreffen sein. Danach geht es weiter auf Karlsruher Gemarkung. Am Ende des Lohwiesenwegs werden zwischen DB-Linie und Weiherwald die letzten Baugrunduntersuchungen durchgeführt.

Bis Ende März 2021 sollten die gesamten Feldarbeiten abgeschlossen sein. Witterungsbedingt kann es ggf. zu kurzfristigen Anpassungen des Ablaufs vor Ort kommen.

Weitere Auskünfte erteilt das Stadtbauamt unter der Telefonnummer
0 72 43/1 01 – 5 75 oder stadtbauamt@ettlingen.de.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn