Gemeindenachricht

Einfach den Strom selbst produzieren
Waldbronn fördert Balkon-Solaranlagen pauschal mit 200 Euro


Solarenergie Förderprogramm Balkon

Balkon-PV sind kleine Photovoltaikanlagen mit 1-2 Modulen (bzw. bis 600 Watt Ausgangsleistung des Wechselrichters), die, wie der Name schon sagt, häufig an Balkongeländern befestigt werden. Aber sie können auch auf der Terrasse, dem Garagendach oder anderen Orten aufgestellt werden. Aufgrund der geringen Größe sind sie auch als Einstieg in die erneuerbaren Energien für den kleinen Geldbeutel geeignet. Der erzeugte Strom geht ohne Umwege direkt in das Netz des Haushalts und kann so direkt vor Ort durch z.B. Kühlschränke, Handyladegeräte etc. verbraucht werden. Natürlich erzeugt so eine kleine Anlage nur einen Bruchteil des Stroms einer vollwertigen Dach-Photovoltaikanlage, aber jede selbst erneuerbar produzierte Kilowattstunde schont das Klima und die eigenen Finanzen. Je nach Ausrichtung können mit 2 Modulen sogar bis zu 600 kWh im Jahr zum Nulltarif erzeugt werden. Das entspricht einer CO2-Einsparung von ca. 240 kg pro Jahr. Besonders interessant ist Balkon-PV auch für Mieterinnen und Mieter sowie Wohnungseigentümergemeinschaften, da kein eigenes Dach benötigt wird. In diesem Fall ist jedoch vorab die Genehmigung des Eigentümers einzuholen.  Im Gegensatz zu einer „großen“ Photovoltaikanlage sind auch weniger Formalitäten notwendig. Theoretisch kann man die Anlage selbst installieren und es ist kein Kontakt mit dem Finanzamt notwendig.

Die Installation von Balkon-PV wird jetzt durch das neue Förderprogramm der Gemeinde noch attraktiver.

Das Antragsformular erhalten Sie bei der Gemeindeverwaltung, Kontakt: C. Strack, Umweltamt, Tel. 609 330, c.strack@waldbronn.de .

Auch wenn die Installation von Balkon-PV einfacher ist als bei normalen Photovoltaikanlagen, gibt es trotzdem einiges zu beachten. Wir empfehlen Ihnen, sich an folgender Checkliste zu orientieren:

Vor der Bestellung

  • Erkundigen Sie sich bei Ihrem Vermieter, der WEG, ob die Installation einer Balkon-PV möglich ist (Außenfassaden und Balkongeländer sind nicht Teil des Mietobjekts!)
  • Beachten Sie ggf. Denkmal- und Ensembleschutz.
  • Wenden Sie sich bei Unsicherheiten zur Haustechnik an einen Fachbetrieb
  • Erkundigen Sie sich bei der Gemeinde, ob noch Fördermittel zur Verfügung stehen.
  • Entscheiden Sie, wo Sie die Module installieren möchten. Achten Sie darauf, dass der Standort wenig Verschattung hat und nicht Richtung Norden zeigt

Was Sie dann bestellen:

  • Komplettsysteme (Module, Befestigung, Wechselrichter, Verkabelung), die dem DGS-Sicherheitsstandard entsprechen: Siehe Marktübersicht https://www.pvplug.de/marktuebersicht/ )
  • Beauftragen Sie einen Elektrotechniker mit der Installation einer Wieland-Steckdose in unmittelbarer Nähe des geplanten Errichtungsortes
  • Falls noch nicht vorhanden einen neuen Stromzähler mit Rücklaufsperre oder einen Zweirichtungszähler. Erkundigen Sie sich dafür bei den Netze BW

Wenn Sie die Module erhalten haben und die Steckdose installiert ist:

Sie können die Module selbst montieren. Wenn Sie sich dabei unsicher fühlen, holen Sie sich fachmännische Hilfe. Bedenken Sie: Auch bei Sturm müssen die Module sicher verankert bleiben.

Weiterführende Informationen gibt die deutsche Gesellschaft Solarenergie auf der Website www.pvplug.de

Bei fachlichen Fragen zur Umsetzung wenden Sie sich gerne an die Umwelt- und Energieagentur des Landkreis Karlsruhe unter der 0721/936 99730 oder buergerberatung@uea-kreiska.de


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn