Gemeindenachricht

Ehrungsabend im Kurhaus: „Die wichtigste Säule in einer Gemeinde ist das Ehrenamt“


Bürgermeister Franz Masino verlieh drei Bürgermedaillen in Gold (v.r.): Wilfried Knauer, Dr.Elisabeth Ott und Gebhard Maier.

„Mit jedem Tag kehrt das Leben ein bisschen wieder zurück“, freute sich Bürgermeister Franz Masino zu Beginn des Ehrungsabends der Gemeinde. Endlich wieder Leben im Kurhaus. Ein Ehrungsabend sei zudem für alle Beteiligten etwas ganz Besonderes, umso mehr, da seit drei Jahren coronabdingt keiner stattgefunden hat. „Die wichtigste Säule einer Gemeinde ist das Ehrenamt“, sagte Masino und deswegen „werden an diesem Abend Menschen geehrt, die sich durch jahrzehntelangen Engagement in Vereinen und unschätzbaren Dienst an Menschen ausgezeichnet haben“.

Zunächst ehrte Bürgermeister Masino zehn Blutspenderinnen und Blutspender. Die entsprechenden Urkunden nebst Nadeln und einem Präsent der Gemeinde erhielten: Für 10 Spenden – Natalie Bastian und Ilka Hausmann; für 25 Spenden – Markus Knaup, Manuela Müller, Eduard Thimm, Wilfried Weber; für 50 Blutspenden – Heiko Findling, Claudia Lauinger, Anita Werner. Auf stolze 75 Blutspenden bringt es Michael Ochs, der allerdings gleich mal am Ehrungsabend nicht konnte, weil er Blutspenden war, so Masino schmunzelnd.

Zehn Waldbronner Bürgerinnen und Bürger wurden für ihren Einsatz beim Blutspenden ausgezeichnet.

Bei den Ehrungen der 10 Ehrenamtlichen, die auf Vorschlag der jeweiligen Vereine oder Einrichtungen erfolgten, fand Bürgermeister Masino für jeden der Geehrten persönliche Worte.

So ist Stefanie Geisert vom DLRG seit über 20 Jahren in der Vorstandschaft tätig und hatte bereits Ämter wie die technische Leitung und die Jugendleitung inne. Petra Rabold von der Katholischen Kirche war nahezu 20 Jahre als Messnerin in der Etzenroter Kirche tätig und galt stets als hilfsbereit, Anlaufstelle und Nothelferin. Elke Auer war lange Jahre als Schriftführerin im Musikverein Reichenbach tätig, aber auch als aktive Büttenrednerin sowie unermüdliche Helferin bei Vereinsfesten und Leiterin des Männerballetts („eine besondere Herausforderung“). Helmut Anderer vom Rock`n Roll Club ist ebenfalls unermüdlich für seinen Verein im Einsatz. So hat er 2012 die Freestyle Gruppe gegründet und 2017 die Boogie-Woogie Gruppe, die natürlich auch selbstredend trainiert. Gundi Bechtel ist seit 40 Jahren aktive Sängerin im Gesangsverein Reichenbach und hat 1982 den Frauenchor mitbegründet. Ebenfalls seit 40 Jahren ist sie aktive Unterstützerin bei allen Festen, aber auch im Arbeitskreis Asyl und bei der katholischen Kirche aktiv. Andrea Lauinger ist die stellvertretende Vorsitzende der Rheuma-Liga und plant und organisiert in dieser Funktion unentwegt Veranstaltungen und berät die Mitglieder. Jürgen Estler vom Seniorennetzwerk Waldbronn hilft den Senioren bei behördlichen Anträgen, besucht diese im Krankenhaus und verhandelt engagiert mit Krankenkassen und Behörden. Kathrin Habedank ist im Verein „Kinderhaus Rosa Maria Honduras“ eine engagierte Hilfe. Sie hält Vorträge an Schulen, organisiert Kuchenverkäufe und führt die Korrespondenz mit den Unterstützern. Zivonin Sarbaic ist seit 30 Jahren weit über die Rolle des Tennislehrers aktiv beim Tennisclub Waldbronn tätig; so trainiert er auch Menschen mit Beeinträchtigen. Seine Liebe zum Tennissport hat zahllosen Menschen die Tür zum Breitensport geöffnet. Last but not Least ist Hans-Peter Rimmelsbacher seit über 30 Jahren in der Verwaltung des Kleintierzuchtvereins Etzenrot tätig. Er gilt als der „Manager der Küche“.

Zehn ehrenamtliche Helferinnen und Helfer wurden für ihr außergewöhnliches Engagement in ihren Vereinen geehrt.

Abschließend durfte Bürgermeister Masino drei Bürgermedaillen in Gold verleihen.

Dr. Elisabeth Ott hat sich während der gesamten Corona-Pandemie in „überragender Weise“ engagiert. Die Unterstützung bei der Einrichtung einer Fieberambulanz und eines kommunalen Testzentrums, sowie zahllose und unkomplizierte Impfungen waren für die Medizinerin selbstverständlich, so Masino.  Dieser „unermüdliche Einsatz“ sei sehr hoch einzuschätzen.

Die zweite Bürgermedaille erhielt Wilfried Knauer vom Schwarzwaldverein. Seit fast 50 Jahren setzt er sich für Belange des Vereins ein und engagiert sich über das übliche Maß hinaus. Er war und ist von 1976 bis heute ein „zuverlässiger und verantwortungsvoller“ Kassierer des Vereins und auch der ARGE Reichenbacher Vereine. Er hat zudem federführend beim Um- und Anbau sowie der Sanierung des Wanderheims mitgewirkt und auch die Kooperation mit der Gemeinde organsiert. Zudem ist Wilfried Knauer als Wanderführer aktiv.

Die dritte Medaille geht an Gebhard Maier, der ein langjähriges Mitglied im Gesangsverein Freundschaft Busenbach ist. Seit 1974 ist er als aktiver Sänger dabei. Von 1992 bis 2020 war Maier Kassierer und hat in dieser Zeit verantwortungsvoll die Finanzen des Vereins verwaltet.

Bürgermeister Franz Masino verlieh drei Bürgermedaillen in Gold (v.r.): Wilfried Knauer, Dr.Elisabeth Ott und Gebhard Maier.


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn