Gemeindenachricht

Impressionen der Waldbronner Woche


Nach der pandemiebedingten Pause startete die diesjährige Waldbronner Woche mit einem musikalisch-jazzigen Hörgenuss: Steffen Dix und seine „New Orleans Band“ nahm die rund 80 Besucherinnen und Besucher im Kulturtreff mit eine auf eine musikalische Reise in die Jazz-Welt nach New Orleans. Steffen Dix an der Trompete und seine Bandkollegen Frederic Andrej (Sousaphon), Matthias Dörsam (Klarinette), Maximilian Strauch (Posaune), Erwin Siffer (Klavier) und Thomas Laedlein-Greilsammer (Schlagzeug) zeigten die ganze Bandbreite von 120 Jahren musikalischer Bandgeschichte. Klar, dass die sechs Musiker ohne Zugabe nicht gehen durfte. Ein toller Auftakt der Waldbronner Woche.

Steffen Dix 1

Steffen Dix

Steffen Dix

Steffen Dix Publikum

Weiter ging es - bei durchwachsenen, aber trockenem Wetter-  im Hof der Volkshochschule. Die Bänke füllten sich im Laufe des Nachmittags erst etwas zögerlich und dann immer mehr. Die „Heimatstübler“ Kurt Bechtel und Harald Jung sorgten mit ihrer volkstümlichen Musik für gute Stimmung (es wurde geschunkelt und mitgesungen), das Team um Norbert Meyer, Francis Müller und Günther Sperl von den Heimatstuben versorgte die Gäste mit rund 200 leckeren Flammkuchen aus dem schon Stunden vorher angeheizten Holzkohleofen. Für flüssige Nahrung war beim VHS-Hoffest natürlich auch bestens gesorgt. Bis in die Abendstunden blieben die Gäste denn auch bei manch gutem Gespräch sitzen.

VHS Hofffest

VHS Hoffest

VHS Hoffest Heimatstübler

"Heimatstübler"

Der Seniorennachmittag im Pfarrzentrum St.Wendelin war auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht. Neben Kaffee und Kuchen blieb viel Zeit für nette Gespräche. Für die volkstümliche Unterhaltung sorgten erneut die „Heimatstübler“. So wurde nicht nur geredet, sondern auch viel gesungen, geschunkelt und gelacht. Wie immer perfekt organisiert von den Katholischen Frauen.

Seniorennachmittag

Seniorennachmittag

Seniorennachmittag

Beim diesjährigen Arztvortrag der Rheuma-Liga im Kurhaus drehte sich alles um das Thema „Rheuma in Bezug auf Gelenke und Organe“.   Dr. Nikolaus Miehle, Chefarzt im Süddeutschen Rheumazentrum Neuenbürg, zeigte auf anschauliche Art und Weise, wie sich Rheuma, eine entzündliche Erkrankung im Körper, auf die Gelenke und Organe auswirken kann. Gleichzeitig versuchte er den Zuhörern Mut zu machen, viele Symptome seien behandelbar, doch woher die rheumatische Entzündung letztlich kommt, wisse man noch nicht. Abschließend nahm sich der Mediziner noch ausreichend Zeit, Fragen zu beantworten. Klaus Vogel, Vorsitzender der hiesigen Rheuma-Liga, wies in seiner Begrüßung auf die Bedeutung der Rheuma-Liga auch in Waldbronn hin.

Rheuma

Arztvortrag der Rheuma-Liga

Es war, also ob sie nie weggewesen sind: Die Musiker von „Krusty Moors“ sorgten mal wieder für einen stimmungsvollen Abend im Hof der VHS. Organisiert und präsentiert von unserem Lindenbräu. Seit nunmehr über 20 Jahren spielen die Jungs ihren besonderen Mix auf traditionellem Irish Folk und Rock verschiedener Länder. Bis auf den letzten Platz waren denn auch die Bänke sehr gefüllt, die Stimmung war locker, die Zugabe war super, das Bier lecker und auch ansonsten alles entspannt und gut!

Krusty Moors

Krusty Moors

"Krusty Moors"

Beim bunten Kindernachmittag, organisiert vom Kulturring, dem Lesetreff und der LiteraDur, führten die Geschwister Marie-Luise und Christoph Dingler aus Mannheim, besser bekannt als „The Twiolins“ eine musikalische Geschichte über Freundschaft, Mut und die Kraft der Musik auf: Das mutige Eichhörnchen (Marie-Luise) und der etwas zögerliche Igel (Christoph) haben soooo viel geübt und wollen ihre Musik gerne mit anderen teilen. Doch wie geht das eigentlich? Wie spielt man ein Konzert? Die beiden machen sich auf die Suche nach Antworten – und erleben dabei ein kleines Abenteuer. Mit interaktiven Elementen zum Mitmachen und natürlich viel Musik. Übrigens ist das Mitmachkonzert durch das Kinderbuch „Hurra, wir spielen ein Konzert“ von Marie-Luise Dingler, inspiriert. Die kleinen Gäste (und die großen auch) waren begeistert und ließen sich von der Musik mitreißen. Und noch ein übrigens: Die Geigen der Geschwister sind Zwillinge. Daher auch der Name „Twionlins“ (engl. Twins=Zwillinge).

The Taminos

Kindernachmittag mit den "The Twiolins"

Anschließend gab es noch eine besondere Premiere: Bürgermeister a.D Franz Masino und Bürgermeister Christan Stalf gemeinsam hinter dem Grill. Beiden versorgten die Kinder mit leckerer Grillwurst und Getränken.

The Taminos Grillen

Bürgermeister a. D. Franz Masino und Bürgermeister Christian Stalf beim Grillen


Mal als schwäbischer Elvis-Sänger, mal als Tänzer, mal als Gedichterezitierer und Geschichtenerzähler, aber immer genial, witzig und auch mal ein bisschen gaga: Zum Abschluss der Waldbronner Woche trat zum wiederholten Male Bernd Kohlhepp alias „Herr Hämmerle“ (oder umgekehrt) im gut besuchten Kurhaus auf. Mit seinem Sonderprogramm „Vierzick – das Jubiläumsprogramm“ sprach er in bewährter Manier seine seit Jahren treuen Zuhörer an. Ansprechen ist da ruhig wörtlich zu nehmen, denn die Zuschauer in den ersten Reihen mussten immer mal wieder Rede und Antwort stehen. Ansonsten hat der schräge Schwabe, der immer wieder spontan und schlagfertig auf seine Zuhörer reagierte, viele witzige Gags dabei, wie beispielsweise das Requiem für den Besen („der Besen ist gewesen“).

Kohlhepp Kohlhepp

Bernd Kohlhepp alias "Herr Hämmerle"


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn