Logo Freundeskreis 2016

aktuelle Begegnungen

Dienstag, 8. Mai bis Freitag, 11. Mai 2018
                   Französische Fußballjugend in Waldbronn

Ein "Länderspiel" in Anführungszeichen wurde letzte Woche in Waldbronn angepfiffen. Eine Mannschaft fußballbegeisterter Jungen der USMB aus der Gegend von Saint-Gervais stand einem Juniorteam des TSV Reichenbach gegenüber. Ein spannendes und faires Spiel und eine tolle Erfahrung für alle Spieler. Damit hat der Austausch der Fußballjugend von Waldbronn und seiner Partnergemeinde Saint-Gervais ein wunderbares und vielversprechendes Comeback erlebt. Denn bereits vor 6 Jahren empfing der TSV Reichenbach innerhalb seines Sportfestes junge Fußballer aus Saint-Gervais und gleich im Folgejahr kam es zum Gegenbesuch.
Mittelpunkt und Zweck des Besuchs war natürlich das Spiel der 2 Mannschaften - mit Nationalhymnen wie bei einem richtigen Länderspiel.

Nichts wurde "geschenkt", ob beim richtigen Spiel oder beim "Aufwärmen" in der Halle.
 
 
Der Besuch begann gleich nach der Ankunft mit einem Empfang im Clubheim des TSV - Dank an
Martin Steigert, Roger Waible und Ralf Bochat.

Am Mittwoch ging es mit den Gästen und mit der Jugend des TSV Reichenbach in den Karlsruher Zoo mit Picknick.

Auch für die "Erwachsenen" war gesorgt - im Schwarzwaldheim (Danke an den Schwarzwaldverein Waldbronn!) und im Lindenbräu.
Auf dem Waldbronner Abend am Donnerstag gab es einen offiziellen Empfang der Gemeinde und die Siegerehrung durch Bürgermeister Franz Masino:

Laurent Sommavilla (rechts) - Jugendleiter in der USMB, David Vernant (links) - Trainer und
Antoine Cachat (Mitte) - einer der mitgereisten Betreuer.
Viel Spaß hatten auch die "Kleinen" in der Festhalle.

Auf ein Wiesersehen in Saint-Gervais.

Noch zu erwähnen - Sieger mit 5 : 1 war der TSV Waldbronn.

Sonntag, 22. Juli: Sommerausflug nach Saint-Louis - Saverne -
                                 Marmoutier - Haguenau

Unser diesjähriger Ausflug führt uns wieder nach Frankreich, in das Nord-Elsass. Wir besuchen das Schiffshebewerk in Saint-Louis/Arzviller und werden bei einer Bootsfahrt dieses technische Meisterwerk des 19. Jahrhunderts hautnah erleben.
Das Mittagessen können wir in einer nahegelegenen Brasserie einnehmen. Wer will, kann sich auch selbst verpflegen. Die Gruppe teilt sich danach auf. Ein Teil fährt mit dem Bus, der andere Teil wandert 4,5 km entlang des Rhein-Marne-Kanals nach Saverne. Das „elsässische Versailles“ können wir bei einem Stadtrundgang erkunden und den Nachmittag in gemütlichen Cafés genießen. Das abendliche Highlight erwartet uns in der ehemaligen Abteikirche von Marmoutier: ein Orgelkonzert auf einer der berühmten Silbermann-Orgeln von 1709. Für unsere abschließende Einkehr haben wir Plätze im Restaurant „L’Ancienne Douane“ in Haguenau reserviert.
Der Kostenbeitrag (inklusive Bootstour) beträgt 29 €. Kinder bis 16 Jahre sind frei. Als Mindestbeteiligung benötigen wir 30 Personen. Bringen Sie gerne Freunde mit! Anmeldung bitte durch Einzahlung dieses Betrages auf das Konto des Freundeskreises St. Gervais, bei der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen, IBAN: DE 11 6605 0101 0001 0498 99
Vermerk: Saverne, Name, Telefonnummer – Bitte bis 10.Juni überweisen!
ein Denkmal der Ingenieurskunst Unbedingt besichtigenswert
Kanäle führen mitten durch das Städtchen Hier gibt es Konzerte auf der Silbermann-Orgel

Skifreitzeit in Saint-Gervais vom 25.-28. Januar 2018

WER:        44 Personen aus Waldbronn und Umgebung, Mitglieder vom Freundeskreis Saint-Gervais                     und Freunde. Alter: von unter 20 bis über 80 Jahre.
WANN:     Ein langes Wochenende von Donnerstag Nachmittag bis Sonntag Nacht.
WO:          Im Freizeitheim „Lilas Blanc“ in Saint-Gervais, wo es laut, lustig und locker zuging.
WAS:        Die alljährliche Skifreizeit, auch dieses Jahr wieder mit grandiosem Wetter, Sonne, viel                        Schnee unter den Skiern und auf den Gipfeln, aber nicht im Tal. Viele Begegnungen
                  mit den französischen Freunden auf den Pisten, in der Skihütte Le Schuss, abends                        beim gemütlichen Zusammensitzen und bei dem Drei-Königskuchen-Neujahrsempfang                        mit Bürgermeister J.M. Peillex  und B. Séjalon, Unterstützer der Partnerschaft im Rathaus.
FAZIT:        Viel Spaß gehabt. Die Offiziellen haben Treffen der Fußballjugend und von Tennisspielern                      vorgeplant.
   Bergpanorama mit Wolken überm Tal
Gruppenbild im Schnee Busfahrer Richard Linder (4. v.l.) und Ex-Vize Georg Fendt (5. v.l.) als Spaziergänger unter den Skifahrern Französische Freunde sind mit auf der Piste: Patrick (1.v.l.), Jean-Marie (3.v.l.), Bernard Séjalon (6.v.l.) und Fabienne (8.v.l.) Treffen mit Mitgliedern vom französischen Komitee in der Skihütte Le Schuss
Freundeskreis-Vorsitzende Felicitas Naß und Bürgermeister-Stellvertreter Bernard Séjalon beim Skifahren F. Naß dankt Francoise Bouvet für die Betreuung der Unterkunft und ihrem Schwiegersohn Laurent für die Kochkünste
Achim Doster, Véronique Fourmon, Felicitas Naß und Marie-Agnes Laurence (von links) betrachten den Bildband über die Partnerschaftsaktivitäten 2017 Im Freizeitheim Lilas Blancs ging es abends lustig zu      

25-Jähriges Vereinsjubiläum, Besuch aus Saint-Gervais, Mitgliederversammlung und Nikolausfeier 8.bis 10. Dez. 2017

Das Jahr 2017 hat der Freundeskreis Saint-Gervais zu einem großartigen Abschluss gebracht. Bei der Mitgliederversammlung wurde das vergangene, erfolgreiche Jahr rekapituliert, das 25-jährige Vereinsbestehen wurde gewürdigt und es wurden Perspektiven für die Zukunft aufgewiesen: ein Austausch der TSV-Fußballjugend 2018 und ein einladend-niedriger Mitgliedsbeitrag für junge Mitglieder über 18. J. in der Ausbildung.
Der Saal des Kulturtreffs war wohl gefüllt Die Mitglieder des Comité de Jumelage kommen zum Nikolaus, um ihre Geschenke in Empfang zu nehmen
Die Folk-Musik von dem Ensemble Petra Sieb-Puchelt und Sven Puchelt kam bei den Gästen aus dem Hochgebirge sehr gut an Bürgermeister Franz Masino, Freundeskreisvorsitzende Felicitas Naß und die Vorsitzende des Comité de Jumelage Véronique Fourmon schnitten die Geburtstagstorte an
Pünktlich zum Beginn der Nikolausfeier schneiten buchstäblich fast 30 Gäste aus Saint-Gervais im Kulturtreff ein. Mit ihren Gastgebern und anderen Mitgliedern genossen sie das gute Essen, die schöne Folk-Musik des Ensembles Petra Sieb-Puchelt und Sven Puchelt, den Auftritt des Nikolaus im Bischofskostüm, das gemeinsam gesungene "O Tannenbaum" und natürlich die extra-leckere Geburtstagstorte der Bäckerei Nußbaumer. Das französische Komitee wurde dieses Jahr vom Nikolaus mit einem besonderen Geschenk bedacht: ein hübsch gestaltetes Notiz-Heft mit Fotos von partnerschaftlichen Begegnungen und passend dazu ein Waldbronn-Kuli.
Mitglieder, die dem Verein seit dem Gründungsjahr die Treue halten, wurden geehrt
Zum allerersten Mal konnten Mitglieder für 25-jährige Treue geehrt werden. Als Symbol des Dankes erhielten eine Rose: (auf dem Foto 2. von links Manfred Gottschalk, Manfred Vogel, Marianne Müller, Wolfgang Schmidt, Arnold Dreher, Maria Dreher, August Schwab, Renate Bernhardt, Gerda Ischen, Beate Marie Busch. Links Stellvertr. Vorsitzender Achim Doster, rechts Vorsitzende Felicitas Naß). Einige 25-jährige Mitglieder konnten leider an diesem Abend nicht anwesend sein:  Herbert Hügel, Hugo Vogel, Jürgen Schelm, Anna-Maria Schmidt, Simone Bastian, Roland Fischer, Kerstin Hoffmann, Gustav und Herta Lauinger, Ursula Leonhard, Wendelin Masino, Konrad und Hanne Schottmüller.
Mitglied Heinz Bernhardt erzählte Interessantes über Deidesheim; Isabelle Kaeser übersetzte   Die Deidesheimer Altstadt - hier das alte Rathaus - begeisterte die Besucher aus Saint-Gervais und Waldbronn
Ein Feuer, Glühwein und nette Gespräche förderten die äußere und innere Wärme Das Abschiedsessen in einem Pfälzer Weingut bot Raum für fröhliche Geselligkeit
Nach einer gemeinsamen Komiteesitzung, bzw. einem Besuch des Thermalbades, gab es eine Fahrt zu dem wunderschönen Weihnachtsmarkt in Deidesheim, der sich durch geschmackvolle, kunsthandwerkliche Stände auszeichnet, ebenso wie durch die reizende Kulisse der alten Fachwerkhäuser. Vereinsmitglied Heinz Bernhardt bot eine unterhaltsame Stadtführung, die von Isabelle Kaeser prima übersetzt wurde.
Einen fröhlichen Abschluss gab es auf einem pfälzischen Weingut.

Freundeskreis auf dem Viehmarkt 2017 bei strahlendem Wetter

Impressionen von der Reise zum Viehmarkt 13. - 15. Oktober 2017. Freunde, Komiteemitglieder, Helfer und Bürgermeister Franz Masino erlebten einen schönen Wandertag und belebten freundschaftliche Beziehungen. Beim traditionellen Viehmarkt am Sonntag fanden Waldbronner Bier und Brezeln reißenden Absatz.
Viehmarkt bei Traumwetter

 Anspruchsvolle, schöne Wanderung                               Übergabe der von Manfred Vogel geschnitzten Madonna

BM Peillex und die Vereinsvorsitzenden mit der Madonna Schönheiten vor der Kür

 Viel Betrieb an der Hütte                            Bier marsch bei Peter Scheck

Die Gruppe beim Wandern oberhalb von Contamines



kurparkfest 2017 in Waldbronn

Waldbr_Wo_2017_Gruppe
Für den großen Ansturm gerüstet: Das Komitee aus Saint-Gervais mit seiner Präsidentin Véronique Fourmon (zweite von rechts) und Felicitas Nass,Vorsitzende des Freundeskreises Saint-Gervais-Waldbronn (rechts).

Waldbr_Wo_2017_Ballon  Waldbr_Wo_2017_BM

Waldbr_Wo_2017_Stand
Bei (fast) bestem Wetter haben unsere französischen Freunde wieder die beliebten Spezialitäten aus den Alpen angeboten – den „Savoyardischen Teller“ mit verschiedenen Käse- und Wurstsorten aus der Region. Zusammen mit Merlot, Bergerac, Chardonnay und KIR ein Angebot, das gerne angenommen wurde.


herrlicher ausflug nach tübingen am 16. Juli 2017

Die Ausflügler warten vor dem Kloster Bebenhausen auf die Schlossführung
Der Ausflug des Freundeskreises Saint-Gervais nach Tübingen begann wunderschön mit der bekannten Postkarten-Ansicht. Im sachte dahin fließenden Neckar spiegelten sich die Häuser der Altstadt mit dem Hölderlin-Turm, dem alten Universitätsgebäude und dem Turm der Stiftskirche. Und wenn dies ein Versprechen war, so wurde es auch erfüllt.
In zwei Gruppen erklommen wir die engen Gassen bis zum Schloss Hohentübingen und erfuhren dabei auf unterhaltsame Weise viel Wissenswertes über die Stadt, die mit dem Evangelischen Stift und der Universität seit Jahrhunderten und bis heute ein Zentrum der Jugend, der Ausbildung und der Forschung ist. Das prächtige historisierende Rathaus wurde ebenso gewürdigt wie die ärmlich-romantischen Winkel in der Unterstadt.  
In der Mittagspause war Zeit für eigene Erkundungen. Manche betrachteten im Uni-Museum die 40.000 Jahre alten Artefakte aus der Vogelherdhöhle, die erst vor wenigen Wochen als Unesco-Weltkulturerbe anerkannt wurden. Manche stiegen auf den Turm der Stiftskirche. In jedem Fall kam die Geselligkeit bei Kaffee, Kuchen oder Eis nicht zu kurz. Anschließend kletterte die eine Hälfte der Ausflügler in einen Stocherkahn zu einer beschaulichen Runde auf dem Neckar, während die anderen durch Wald und Wiesen in Richtung Bebenhausen wanderten.  Hier durften wir auf eigene Faust das Kloster besichtigen und erhielten anschließend eine interessante Führung durch das von der Württemberger-Dynastie als Jagdschloss genutzte Gebäude. In dem traditionsreichen Ausflugslokal Schwärzlocher Hof klang der Tag mit schwäbischen Spezialitäten und lebhaften Gesprächen aus.
Postkartenidylle Neckarfront Vor dem Tübinger Rathaus
Im Stocherkahn ist es richtig gemütlich  Im kühlen Wald geht es nach Bebenhausen
Brunnen und Kreuzgang im Kloster Bebenhausen Schwäbische Spezialitäten im Schwärzlocher Hof
24. - 26. Juni 2017:

MV Edelweiß busenbach Beim festival des musiques du faucigny in saint-gervais

Vor der Waldbronner Festhalle hatte der Musikverein Edelweiß Busenbach den Gleichschritt beim Musizieren geübt: Es klappte dann super beim Festumzug für das 181. Festival du Faucigny, welches die französische Partnergemeinde Saint-Gervais alle 14 Jahre ausrichtet und das am letzten Juniwochenende wieder stattfand.

Musikverein Edelweiß vor dem Umzug Die ganze Reisegruppe vor der Unterkunft
Gleich am Ankunftsabend gab es ein hochwertiges Konzert zusammen mit dem einladendem Verein, der Harmonie Municipale. Hier begrüßte Bürgermeister Jean-Marc Peillex die 37 MVE-Mitglieder, Musiker samt Tross, welcher durch 7 Mitglieder vom Freundeskreis Saint-Gervais verstärkt wurden.
Abendkonzert MVE Becherpercussion
Gesangsvortrag  Von links: F. Naß, Vorsitzende des Freundeskreises St.Gervais, V. Fourmon, Vorsitzende des Comité de Jumelage, A. Huber, Vorsitzender des MV Edelweiß, und F. Lardilleux, Vorsitzender der Harmonie Municipale
Als Gruß und Dank überreichten Musikvereinsvorsitzender Alexander Huber und Freundeskreisvorsitzende Felicitas Naß je einen dekorativen Geschenkkorb.
Beim Festumzug am Sonntagmorgen marschierten die Busenbacher als Höhepunkt direkt vor der letzten Gruppe, der Harmonie Municipale, und vor dem Wagen der herausgeputzten Duchesse (Herzogin) mit ihren Prinzessinnen. Zwei Kommissare in Strohhüten und ein Schildermädchen schritten jeder Gruppe voraus.
MV Edelweiß beim Umzug Harmonie Municipale beim Umzug
Duchesse de Faucigny mit Gefolge MV Edelweiß vor der Ehrentribüne
Am Ende des Festaktes an der Tribüne vereinigten sich alle über 1.000 Musiker zu drei Hymnen, als Höhepunkt die Marseillaise. 
Der Musikverein Edelweiß spielt vor der Ehrentribüne Gemeinsames Vorspiel der Marseillaise
Nach einem feinen Mittagessen im Espace Mont-Blanc spielten der Musikverein Busenbach und die Harmonie Municipale für alle sonntäglichen Besucher mitten in Saint-Gervais auf. Spontan mischten sich Musiker von Saint-Gervais unter die Busenbacher und dann umgekehrt. Sogar die Dirigenten Dietmar Schulze und Mathieu Charrière spielten Klarinette beziehungsweise Trompete beim jeweils anderen Orchesterchef mit. Die Begeisterung sprengte förmlich alle Grenzen.
Gemeinsames Platzkonzert mit Dietmar Schulze Gemeinsames Platzkonzert mit Mathieu Charriere
Am Abschlussabend brachte eine Live-Band mit sattem Sound die Festzelte zum Beben.


Vom Donnerstag 26. bis Sonntag 29. Januar 2017

Skifreizeit in Saint-Gervais

Lesen Sie den Bericht und betrachten Sie hier einige Impressionen der überaus gelungenen Reise:
Sogar die Aufstellung zum Gruppenbild ist immer eine Mordsgaudi Patrick und seine lustige Skigruppe
Alle stellen sich gerne auf für das Erinnerungsbild.            Patrick Clévy und sein lustige Skigruppe.
Wer könnte da noch über das Wetter meckern, wenn sich der Mont-Blanc im Hintergrund zeigt? Auch unsere Fußgänger Marianne und Wilhelm genießen den Schnee
Beeindruckend: der Mont Blanc im Hintergrund.         Auch die Schneewanderer haben ihren Spaß.
Jean-Marie und seine Skigruppe haben sich als erste einen Platz an der Sonne reserviert Sonnenbaden in der Pause beim Skifahren
Jean-Marie und seine Gruppe in Chez la tante.                   
Die beiden Partnerschaftskomitees bei der ersten gemeinsamen Sitzung nach den Neuwahlen Viel Spaß beim Abendessen im Freizeitheim Lilas Blancs mit den Freunden vom comité de jumelage von Saint-Gervais Die beiden Partnerschaftskomitees in der Sitzung   Abendessen im Lilas Blancs
Gekrönte Häupter beim Königskuchenessen Den Bildband 10 Jahre Partnerschaft brachte Vorsitzende Felicitas Naß ihrer Amtskollegin Véronique Fourmon mit Gekrönte Häupter beim Königskuchenessen            Gastgeschenk: der Bildband 10 J. Partnerschaft


Mitgliederversammlungmit Wahlen und Nikolausfeier am 6. Dezember 2016:

Nachdem Vorsitzende Felicitas Nass, Stellvertretender Vorsitzender Georg Fendt, Beisitzerin Heide Müller über die erfolgreichen Veranstaltungen im vergangenen Jahr berichtet hatten und Peter Scheck den Kassenbericht vorgelegt hatte, wurden Neuwahlen durchgeführt. Georg Fendt, Heide Müller und Günter Nofer haben den Vorstand verlassen. Felicitas Nass musste weit ausholen, um deren Verdienste auch nur annäherungsweise zu würdigen. Alle drei bekamen einen dicken Bildband über die Aktivitäten der letzten 10 Jahre und einen Briefbeschwerer mit dem neuen Vereinslogo geschenkt. Georg Fendt wurde für seine außergewöhnlichen Verdienste für die Gemeindepartnerschaft Saint-Gervais/Waldbronn, für die Weiterentwicklung des Freundeskreises und für die Zusammenarbeit der beiden Partnerschaftskomitees gewürdigt, indem ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde.
Vorsitzende F. Naß mit Heide Müller, Ehrenmitglied Georg Fendt und Günter Nofer

Zum neuen Stellvertretenden Vereinsvorsitzender wurde Achim Doster gewählt. Neu in den Vorstandkommt Angelika Donaldson als Beisitzerin.

Angelika Donaldson, neue Beisitzerin                                                              Gut besucht war die Nikolausfeier
Auf obigem Bild sieht man Angelika Donaldson während des Partnerschaftsabends bei der Skifreizeit 2016.

Felicias Naß (Vorsitzende), Peter Scheck (Schatzmeister), Silvia Seibold (Schriftführerin) und Lothar Rehfeld (Beisitzer) wurden in ihren Ämtern bestätigt.   Mehr über die Mitgliederversammlung

Sehr gesellig verlief die gut besuchte Nikolausfeier. Für die musikalische Einstimmung sorgte stimmungsvoll ein Klarinettenensemble der Musikschule Waldbronn. Mit dem Film "30 Jahre Partnerschaft" von Henri Collin fand das Jahr des 30-jährigen Bestehens der Gemeindepartnerschaft einen würdigen Abschluss.

14. - 16. Oktober 2016 - traditioneller Viehmarkt in St. Gervais

Nur wenige Wochen nach der Feier zum 30-jährigen Jubiläum machten sich wieder 13 Mitglieder vom Freundeskreis St. Gervais auf den Weg. Wie jedes Jahr im Oktober wurden auf dem Viehmarkt Brezeln frisch aus dem Ofen und Bier vom Fass verkauft - beides aus Waldbronn. Eine Wanderung durch die schöne Bergwelt mit Picknick, organisiert von den Französischen Freunden, gehörte natürlich dazu.

                                Aufbruch in Waldbronn   Wanderung durch die Bergwelt nach St. Nicolas
Am Ziel - die wunderschöne und sehr sehenswerte Barockkirche von St. Nicolas                                         prachtvolles Innere - unerwartet in einem kleinen Bergdorf
 Henri vom Comité St. Gervais an der Orgel                                               Blick von St. Nicolas auf das Mont Blanc Massiv
 Morgens 10.00 Uhr - die ersten Besucher                                                           Stärkung für den Auftritt mit Original Waldbronner
                          Bier und Brezeln aus Waldbronn, Champagner aus Esternay         Sehr begehrt - Brezeln chaud
          Auf einem Viehmarkt darf das liebe Vieh nicht fehlen                                              Schafe und Ziegen vor dem Waldbronner Brunnen
                   Vor großer Kulisse - jedes Jahr ein Erlebnis.


9. - 11 september 2016 - 30-jähriges jubiläum saint-gervais und waldbronn - ein unvergessliches fest der freundschaft

Elf schwere Motorräder, ein voll besetzter Reisebus, zehn Pkws und ein Wohnmobil setzten sich mit 89 Personen in Bewegung, um das Jubiläum zu feiern. Saint-Gervais lud zu dieser Feier ein, nachdem Waldbronn vor fünf Jahren das Jubiläum ausgerichtet und in großem Stil gefeiert hatte. Die Begrüßung erfolgte mitten auf der "Waldbronn-Meile" am Waldbronn-Pavillon zwischen der Partnerschaftstanne und dem Waldbronn-Brunnen. BM Jean-Marc Peillex begrüßte seinen Amtskollegen Franz Masino und mehrere Gemeinderäte, sowie viele zum Teil längjährige Freunde der Partnerschaft und zahlreiche Mitglieder des Freundeskreises.
  Bürgermeister Jean-Marc Peillex, Aline Gnemmi, Véronique Foumont

              Kinderchor der Assomption-Schule                           Mitglieder des Comités am Waldbronn-Brunnen.
       Begrüßung der Gaeste auf der Waldbronner Meile

Samstag, den 10. September 2016
Besichtigung des Karmelitinnen-Klosters von Reposoir mit anschließendem Picknick
Spaziergang zum Kloster

Das Karmelitinnen-Kloster von Reposoir   Picknick unterhalb des Klosters
Höhepunkt des Jubiläumswochenende war der festliche Ball am Samstagabend. Die Bürgermeister und die beiden Comité-Vorsitzenden gingen auf die auch jetzt noch aktuelle Bedeutung der Partnerschaften ein. Teils humorvoll, die politische Lage Europas einbeziehend, immer voll Wertschätzung und mit Dank für alle Menschen, die sich in den letzten 30 Jahren für die Stärkung der freundschaftlichen Beziehungen eingesetzt haben.
Humor bei den Reden

BM Franz Masino übergibt ein Erinnerungsbild an BM Jean-Marc Peillex    Die Bürgermeister bei der Übergabe der Gastgeschenke. Bürgermeister Jean-Marc Peillex übergibt Kostmetika aus purem Wasser von Saint-Gervais hergestellt.
Vorsitzende Felicitas Naß übergibt Erinnerungspräsente an die Comité-Mitglieder von Saint-Gervais   BM Jean-Marc Peillex und BM Franz Masino stoßen auf die 30-jährige Partnerschaft an
Partnerschaftscomité-Vorsitzende Véronique Fourmon, BM Franz Masino, BM Jean-Marc Peillex und Felicitas Naß beim Anschneiden der Jubiläumstorte   Rock'n’Roll aus Waldbronn
Die Volkstanzgruppe Les Chamoschires begeisterte mit ihren Reigentänzen   Kassiererin Francoise Bouvet und James Fouquet, Vorsitzender des Parnerschaftscomités Esternay

Sonntag, der 11. September 2016
Ein bewegender Gottesdienst stand am Anfang des letzten Tages in der modernen Kirche im Ortsteil Le Fayet. Es gestaltete ihn der Priester, der schon den Gottesdienst bei der Gründung der Partnerschaft vor 30 Jahren geleitet hatte. Der Kirchenchor von Saint-Gervais und der Ev. Kirchenchor von Waldbronn umrahmten die Messe musikalisch, die auch dem Gedenken an den vor wenigen Wochen verstorbenen Comité-Vorsitzenden Jean-Pierre Lutz gewidmet war.
Gottesdienst u.a. mit dem Ev. Kirchenchor Waldbronn - Erinnerung an Jean-Pierre Lutz
Der Fanfarenzug "Batterie Fanfare" spielte im Kurpark auf.
        Das "schwere  Gerät" der Batterie Fanfare                                  Die Batterie Fanfare am Sonntag im Kurpark
       Große Gruppe auf einem Foto
Nach einem Riesen-Tartiflette hieß es Abschied nehmen.
       Abschiedsessen mit einer Riesen-Tartiflette                           Abschied von Freunden - ein unvergleichlich schönes Wochenende geht zu Ende
Alle waren sich einig, das es ein unvergessliches Wochenende war und dass diese Freundschaft zwischen Waldbronn und Saint-Gervais weiter auf der Erfolgsspur bleibt.


3. und 4. Sept. 2016 Kurparkfest - Hütte war Treffpunkt für viele

Passend zum 30-jährigen Jubiläum der Partnerschaft war die Hütte dieses Jahr besonders hübsch geschmückt. Und tatsächlich wurde sie  besonders am Samstag Abend  stark frequentiert und die Leute saßen richtig gerne darin und davor. Champagner mit Lachsmousse-Kanapees, Rotwein und Quiche Lorraine verwöhnten die Gaumen. Der kühle französische Weißwein floss in den Kelch und in die Kehlen. Die Stimmung war prima und es hat einfach alles gepasst. Der Freundeskreis Saint-Gervais bedankt sich bei allen Besuchern und den fleißigen, gut gelaunten Helfern.

2016 - das jubiläumsjahr - 30 jahre partnerschaft
zwischen saint-Gervais und waldbronn

Die Jubiläumsfeierlichkeiten finden an einem Festwochenende vom Freitag, 9. Sept. bis Sonntag, 11. Sept. in Saint-Gervais statt.

  
Aus dem Programm:
Fr.   9. Sept   8 Uhr Abfahrt in Waldbronn
12 - 14  Uhr Pause in Murten, Schweiz
17.15 Uhr Begrüßung im Jardin du Mont-Blanc
20.30 Uhr Erinnerungsfilm "30 Jahre Freundschaft
Konzert des Gesangvereins Chorale Chantejoye
Sa. 10 Sept. 9.30 Uhr Besuch des Gebirgsdorfes Le Reposoir mit Picknick
19 Uhr Aperitiv
20 Uhr Abendessen  im Espace Mont-Blanc, Ball
So. 11. Sept. 10 Uhr Gottesdienst in der Kirche von Le Fayet mit dem Evangelischen Kirchenchor
11 Uhr Aperitiv im Thermalpark, anschließend Riesentartiflette
15 Uhr Abfahrt nach Waldbronn
23 Uhr ca. Ankunft in Waldbronn



Freitag 14. bis Sonntag 16. Oktober 2016:

wir fahren zum Viehmarkt


vom 21. - 24. Januar 2016
Skifreizeit in Saint-Gervais

Winterbegegnung eröffnet Jubiläumsjahr

Über 50 Skifahrer, Langläufer und Winterspaziergänger erfreuten sich an dem Panorama der schneebedeckten und sonnenbeschienenen Berggipfel. Immer gut gelaunt waren die über 50 Teilnehmer der Skifreizeit 2016
Beim Abendessen im Familien-Freizeitheim geht es urig zu Links: Der Aufenthalt im Familien-Freizeitheim Lilas Blancs bietet gutes Essen und jede Menge Gelegenheit zu Geselligkeit.
Rechts: Die Pisten von Les Contamines und Saint-Gervais sind weitläufig, vielseitig und sehr gut präpariert. Hier im Skigebiet Bettex. Wunderbare Pisten gibt es in den Skigebieten von Les Contamines und Saint-Gervais
Zünftiges Mittagessen in der Berghütte "Le Schuss" Links: Auch beim Skifahren hat das Mittagessen für die Franzosen einen hohen Stellenwert. Viele Freunde vom Partnerschaftskomitee von Saint-Gervais kamen zu der Berghütte Le Schuss, um mit den deutschen Freunde eine regionale Spezialität zu genießen.
Rechts: Der höchste Berg von Europa, der Mont-Blanc, liegt auf Gemarkung von Saint-Gervais. Wenn man Glück und gutes Wetter hat, kann man ihn von Skigebiet Bettex aus bestaunen. Die Waldbronner Reisegruppe freute sich über den traumhaften Ausblick. Herrliche Sicht auf den Mont-Blanc
Warten bis das Blitzeis taut und der Keilriemen repariert ist Links: Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Mit Gelassenheit warteten die Wintersporter, bis das Blitzeis getaut und eine kleine Autopanne  behoben war. Nichts stand dem sonnigen Skitag mehr im Wege!
Rechts: Gekrönte Häupter! Was den Deutschen ihr Neujahrsempfang, ist den Franzosen das Dreikönigskuchen-Essen. Wie immer bereitete am Samstagabend das Partnerschaftskomitee mit seinem neugewählten alten Vorsitzenden Jean-Pierre Lutz der Waldbronner Reisegruppe diese Ehre. Gekrönte Häupter beim Königskuchenessen
Bürgermeister Peillex (ganz rechts) hält eine launige Rede Links: Beim Dreikönigskuchenessen gegrüßte Bürgermeister Peillex (ganz rechts im Bild) die deutschen Gäste herzlich. Gut gelaunt und fast familiär berichtete er über neueste Errungenschaften von Saint-Gervais. Zum Beispiel lud er die Waldbronner Bevölkerung ein, im Internet eine virtuelle Besteigung des Mont-Blanc zu unternehmen:



Kurparkfest 2015

Französische und deutsche Comitémitglieder   Vor dem Stand war viel los   Fleißige Standhelfer

Beim Kurparkfest bot das Partnerschaftkomitee aus Saint-Gervais den Besuchern Käse- und Wurst-Spezialitäten aus den Savoyen sowie französischen Rotwein an, die großen Anklang fanden. Ein großes Dankeschön geht an alle Mithelfer, Gastgeber und Organisatoren, die zum Gelingen des Festes und des Besuches beigetragen haben. Vielen Dank auch an das Partnerschaftskomitee Esternay für ihre Gastfreundschaft.
Bei allen Besuchern des Standes bedankt sich der Freundeskreis Saint-Gervais herzlich im Namen der französischen Freunde.

Nationalfeiertag in Saint-Gervais - Sa 11. bis Mi 15. Juli 2015

"Es ist ein Zeichen unserer Freundschaft, dass Ihr den Nationalfeiertag mit uns feiert". Mit diesen Worten hieß der Präsident des Partnerschaftskomitees von Saint-Gervais, Jean-Pierre Lutz, 30 Waldbronner Bürger herzlich willkommen. Den 14. Juli in Frankreich zu erleben war der Höhepunkt einer fünftägigen Sommerreise, zu welcher der Freundeskreis Saint-Gervais Mitglieder und Interessierte eingeladen hatte.
Nationalfeiertag - Umzug durch den Ort                             Nationalfeiertag in St.-Gervais, am Gefallenendenkmal
Umzug am französischen Nationalfeiertag                       Ehrung der Gefallenen

So folgten sie mit vielen Bürgern dem feierlichen Umzug der pompiers et combattants, d.h. der Feuerwehrleute und der Veteranen. Schlagzeug- und Bläsergruppen gaben den zackigen Rhythmus vor. Bürgermeister Jean-Marc Peillex legte zu Ehren der in den Weltkriegen Gefallenen ein blau-weiß-rotes Blumengebinde nieder.
Picknick in den Bergen                            Die Waldbronner Gruppe vor dem Mont-Blanc
Picknick in den Bergen mit dem Comité                          Spaziergänge auf den Bergwiesen

Anschließend wurden die Waldbronner auf einer Bergwiese vom Partnerschaftskomitee mit einem üppigen landestypischen Picknick bewirtet. Die Grüße der politischen Gemeinde überbrachte hier der Stellvertreter des Bürgermeisters, Bernard Séjalon, der mit der Partnerschaft sehr verbunden ist. Ein Fest unter freiem Himmel beschloss diesen Tag. Die Luft war lau, die Musik heiß und die Funken des Feuerwerkes sprühten ihr Licht vor die dunkle Bergkulisse.
Die Barock-Kirche von Combloux                             Moderne Kirche auf dem Plateau d'Assy
Barock-Kirche von Combloux                                           Moderne Kirche auf dem Plateau d'Assy

Auch an den anderen Tagen wurde den Waldbronnern viel geboten, z. B. beeindruckende Kirchenbauten und aussichtsreiche Spaziergänge über Bergalmen. Der große Liebling aller Waldbronner, der Mont-Blanc, wurde aus verschiedenen Perspektiven bestaunt, vor tiefblauem Himmel oder mit weißer Wolkenmütze.
Lac vert 2                             Spaziergang um den Lac vert
Umrundung des Lac vert                                                    Lac vert - der grüne See


Da die Mehrzahl der Reiseteilnehmer bei französischen Freunden Unterbringung fand, kam man sich bei vielen Gesprächen näher. Über Essen, Trinken, Lebensstil bis zu den großen Fragen Europas.
Herrliche Aussicht auf den Mont-Blanc                             Gastfamilien und Waldbronner Besucher vor der Abfahrt
Grandioser Blick auf den Mont-Blanc                               Gäste und Gastgeber vor der Abfahrt

Ein letztes Highlight war auf der Heimfahrt an der Grenze Frankreich-Schweiz der Umstieg vom Bus in den Mont-Blanc-Express. Diese Zahnradbahn schraubt sich über Brücken und durch Tunnels hinunter ins Rhonetal und bietet dabei atemberaubende Ausblicke. Rundherum bereichert fühlten sich alle, die aufgebrochen waren, Waldbronns französische Partnergemeinde mitten im Sommer zu erleben.
Einstieg in den Mont-Blanc-Express                             Der Mont-Blanc Express unterwegs
Einstieg in den Express Mont-Blanc                                 Steile Schluchten - tolle Blicke


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn