Mehrgenerationenhaus im Rück II

Klausurtagung des Gemeinderats schließt Bürgerbeteiligung zum Mehrgenerationenhaus Rück II ab

Namenswettbewerb läuft noch bis zum 31. Juli


Nach der öffentlichen Abschlussveranstaltung „Mehrgenerationenhaus im Rück II“ fand Mitte Juli noch eine nichtöffentliche Klausurtagung des Gemeinderats zu diesem Thema statt. Damit ist das Verfahren zur Bürgerbeteiligung endgültig abgeschlossen.  

Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern sind in den vergangenen Monaten im Rahmen von Workshops, Exkursionen und durch eine Fragebogenaktion Inhalte und Wünsche für das geplante Mehrgenerationenhaus erarbeitet worden. Fünf wesentliche Schwerpunkte kristallisierten sich heraus: Wohnungen mit bezahlbaren Mieten, einschließlich Tiefgarage; Anbindung an den ÖPNV; flexibler Mehrzweckraum mit externer Nutzung; Energiekonzept basierend auf erneuerbaren Energien; parkähnlicher Garten mit gemeinsamer Nutzung.

Die herausgearbeiteten Wünsche und Schwerpunkte sollten nun dem Gemeinderat als Grundlage für eine europaweite Ausschreibung dienen. Denn bereits im Herbst sollen im Gemeinderat die Vergabeziele der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Keine leichte Aufgabe. Alle Wünsche zu berücksichtigen sei schlichtweg unmöglich, so Bürgermeister Franz Masino bereits im Vorfeld. Es sei eine große Herausforderung zu schauen, was geht und was nicht. Gesetzt, so Masino, ist allein der sechsgruppige Kindergarten.

Bei den Beratungen brachten die bürgerschaftlichen Akteure, Silvia Merly und Manfred Peter ihre Erfahrungen und die Ergebnisse ein, unterstützt von der Projektleiterin Donata Göstemeyer sowie Sibylle Hurter und Tom Pilhofer von der „Rüdiger Kunst Kommunalkonzept GmbH“. Diese informierten auch zum weiteren Verfahren zur EU-weiten Ausschreibung. In den nächsten Monaten werden die Ausschreibungsmatrix und der Auslobungstext für die Ausschreibung erarbeitet, um dann in einer öffentlichen Gemeinderatssitzung im Herbst beschlossen zu werden.

Nun braucht das Mehrgenerationenhaus aber noch einen Namen. Jeder der eine verRÜCKte Idee hat, darf am Wettbewerb teilnehmen. Es gibt auch was zu gewinnen.
Bitte schicken Sie Ihren Namensvorschlag bis zum 31. Juli an buergerbeteiligung@waldbronn.de.



INFO: Kennen Sie schon die neue Website:





  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn