Gemeindenachricht

Aus dem Beirat für Umwelt und Agenda 21


Hochwasserschutz am Hetzelbach wird verbessert
Isa Weinerth vom Umweltamt informierte die Mitglieder vom Umweltbeirat über die erforderlichen Maßnahmen zum Hochwasserschutz am Hetzelbach. Gerade um den Bereich des Wohnhauses an der Herrenalberstraße (ehemaliges Gasthaus Hermitage) sind einige Stellen, die durch den Starkregen im Juli 2014 erheblich beschädigt worden sind.  Dort stand, so Isa Weinerth, an diesem Tag alles unter Wasser. Das Problem sei, dass bei starkem Regen das Regenüberlaufbecken oberhalb des Hetzelbachtals seine Schmutzfracht in das Bett des Hetzelbachs leitet. Dadurch kommt es zu starken Erosionen des Bachbettes und der Hetzelbach tritt über die Ufer.  Nun wird das Ufer an drei Bereichen im Zuge der Unterhaltsverpflichtungen der Gemeinde mit verschiedenen Maßnahmen ausgebessert. So werden neue und gelockerte Findlinge wieder gesetzt, eine aufgeschüttete Geröllbank abgetragen und ein Grobrechen für den Rückhalt hinter der Zufahrtsstraße gesetzt. Diese Maßnahmen sind schon allein deswegen nötig, um einen möglichen Versicherungsschaden von dem Wohnhaus abzuwenden.  
 
Kronenpflege in der Lindenallee Stuttgarter Straße
Die Linden in der Stuttgarter Straße bleiben stehen wie sie sind. Es wird kein zusätzliches Gutachten zur Frage eingeholt, ob jeder zweite Baum entfernt werden muss. Das Baugutachten vom Sachverständigenbüro Kastner hat 169 Linden erfasst, alle Bäume bis auf zwei sind gesund und verkehrssicher. Eine Kronenpflege ist bei 70 Bäumen erforderlich.  Die Beiräte kamen zu dem Ergebnis, dass der etwa 9 Meter betragene Abstand zwischen den Bäumen ausreichend ist und lieber in die Kronenpflege investiert werden solle. Die Lindenallee sei schließlich auch ein „Aushängeschild“ Waldbronns.
 
Neuer Amphibienteich an der ASS
An der Albert-Schweitzer-Schule wird ein neuer Amphibienteich angelegt. Der alte Teich wurde im Zuge der Baumaßnahmen stillgelegt. Die Teich- und Bergmolche sowie die Libellenlarven hat das Umweltamt in einen kleinen Tümpel am Waldrand Etzenrot/Reichenbach/Langensteinbach umgesiedelt, so Isa Weinerth. Der neue Teich soll in unmittelbarer Nähe des alten Tümpels entstehen, die vorgesehene Fläche dient bereits jetzt als Regenrückhaltefläche. Der neue Teich soll rechtzeitig zur Laichzeit im Frühjahr fertig sein. Kosten: Minimum 5000 Euro.   
 
Zwei Waldbronner Schule beteiligen sich an Kreisumweltschutzpreis 2016
Die Albert-Schweitzer-Schule und die Waldschule werden sich im kommenden Jahr mit zwei Projekten an einem Kreisumweltschutzpreis beteiligen. Die Albert-Schweitzer-Schule setzt sich mit dem Thema „Streuobstwiese“ auseinander. Die Gemeinde wird dieses Projekt mit passenden Exkursionen mit der Naturschule unterstützen. Zum Schuljubiläum sollen die Ergebnisse präsentiert werden.
Die Waldschule beteiligt sich mit dem Thema „Schulhühner“. Gemeinsam mit dem Kleintierzüchtervereinen Reichenbach und Etzenrot sollen geeignete Hühner ganzjährig vom Brutkasten an gepflegt und gehalten werden.
 
Linde als Ersatz für die Weide in der Tulpenstraße
Der Beirat beschloss, als Ersatz für die gefällte Weide in der Tulpenstraße, eine Linde zu pflanzen.


  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn