Gemeindenachricht

DRK Reichenbach hielt Rückblick



Ehrungen für 45 und 35 Jahre In der Bereitschaft des DRK Reichenbach: (v.li.) Franziska Götz, Vorsitzender Alois Anker, Ksenija Rück.

Die Dienstaltersspange für 35 Jahre erhielt Ksenija Rück, die 1983 über das Jugendrotkreuz zum DRK kam. Als gebürtige Kroatin, damals noch Jugoslawien, war sie beim DRK-Kreisverband auch als Dolmetscherin aktiv und gehörte bei JRK-Kreisjugendreisen nach Rijeka mit zur Führungsgruppe. Bis heute ist sie in der Bereitschaft Reichenbach aktiv.
Franziska Götz kam bereits zehn Jahre früher zum Roten Kreuz Reichenbach, wo sie und fünf ihrer Brüder aktiv waren und erhielt jetzt die Dienstaltersspange für 45 Jahre. Mit ihrem Mann Wolfgang war sie maßgeblich am Aufbau einer Jugendrotkreuzgruppe beteiligt, die teilweise bis 42 Mitglieder zählte. Sie organisierten mit dem Reichenbach JRK Freizeiten in Steinabad, in Bärenthal im Elsass, in Mosbach und am Bodensee. "Bleibt unserer Bereitschaft treu und macht weiterhin den ehrenamtlichen Dienst für die Menschen unserer Gemeinde", bat Alois Anker.
Eine kleine Verbesserung in der Helferzahl der Bereitschaft habe das Jahr gebracht. Zwei junge Damen seien zur Bereitschaft gestoßen, die rund 2000 ehrenamtliche Stunden erbracht habe. Festdienste, Behindertensportfest, Radtour der Polizei und zwei Blutspendeaktionen mit 207 Spendern, darunter aber 25 Erstspender, nannte Anker beispielhaft, ehe Inge Anker einen kleinen besinnlichen Teil gestaltete.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn