Gemeindenachricht

DRK Reichenbach bereits zum 25. Mal in Andechs zur Kerzenwallfahrt


Die DRK Ortsgruppe Reichenbach reiste bereits zum 25. Mal nach Andechs zur Kerzenwallfahrt. Mit dabei: Bürgermeister Franz Masino und Pfarrer Torsten Ret.

DRK Reichenbach bereits zum 25. Mal in Andechs zur Kerzenwallfahrt


Die Wallfahrt zum Kloster Andechs ist bereits seit dem 12. Jahrhundert üblich und somit der älteste Wallfahrtsort in Bayern. So lange existiert das DRK Reichenbach natürlich noch nicht. Aber auch die 25 Jahre, die die Ortsgruppe nun jedes Jahr über Christi Himmelfahrt ins Kloster Andechs zur Kerzenwallfahrt fährt, sind beachtlich.

Früh morgens machten sich die DRK-ler auf den Weg, chauffiert von ihrem treuen Fahrer Willibald Masino. Verstärkt wurde die Gruppe in diesem Jahr von Pfarrer Torsten Ret und Bürgermeister Franz Masino, beide reisten mit dem Motorrad an. Im Gepäck hatte die 14-köpfige DRK-Gruppe eine Überraschung für die Patres des Klosters: Eine riesige Fruchttorte, die Richard Nussbaumer gestiftet hatte und die allgemeine Freude im Kloster hervorrief.
Den Mittelpunkt der Kerzenwallfahrt bildet immer der Gottesdienst im Kloster an Christi-Himmelfahrt. In diesem Jahr hielten Pfarrer Ret und sein guter Bekannter, Abt. Dr. Johannes Eckert, gemeinsam den Festgottesdienst ab. Auch die DRK-ler beteiligten sich aktiv am Gottesdienst.

Natürlich wurde auch wieder die Andechser Brauerei und schließlich noch der Töpfermarkt in Diessen besucht.
Im Laufe der 25 Jahre konnten das DRK Reichenbach viele Freundschaften schließen. So trafen sie noch Familie Tafertshofer, die die Wallfahrer immer wieder gut beraten hatten, so dass jede Wallfahrt zum Erfolg wurde.
Dann hieß es Abschied nehmen, verbunden mit dem Versprechen im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Kerzenwallfahrt in Andechs.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn