Gemeindenachricht

Wir sind dabei – Waldbronn als Fairtrade-Kommune ausgezeichnet


TransFair Ehrenbotschafter Manfred Holz konnte während einer Feierstunde der Steuerungsgruppe Fairtrade und Bürgermeister Franz Masino die Zertifizierungsurkunde überreichen (v.l. Michaela Weber, Dr.Karola Keitel, Ruth Csernalabics, Katharina Kronbach, Ma

Wir sind dabei – Waldbronn als Fairtrade-Kommune ausgezeichnet
„Wenn auf der Welt so viel geteilt würde wie in Facebook, gebe es keine Armut“

 
Nummer 650 in Deutschland, Nummer 123 in Baden-Württemberg. Oder anders ausgedrückt was haben London, Madrid, München und Waldbronn gemeinsam? Sie alle sind Fairtrade-Städte oder Kommune. Das entsprechende Zertifikat wurde der Gemeinde jetzt von dem Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz verliehen. Waldbronn ist damit die 650. Stadt in Deutschland, und die 123. Stadt/Gemeinde in Baden-Württemberg, die sich Faire Kommune nennen darf.

Die Chorkinder der Albert-Schweitzer-Schule haben die Zertifizierungsfeier musikalisch umrahmt.     Volles Haus im Rathaus.
 
Von der Beschlussfassung im Gemeinderat bis hin zur Zertifizierung hat das Verfahren etwa zwei Jahre gedauert, erläuterte Bürgermeister Franz Masino auf der sehr gut besuchten Feier im Rathaus. Dort konnte er neben dem Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz von TransFair auch die Mitglieder der Steuerungsgruppe, die sich maßgeblich um die Umsetzung des Beschlusses gekümmert haben, begrüßen. Waldbronn ist übrigens erst die dritte Kommune in der Region, neben Ettlingen und Bad Herrenalb, die sich über diesen Titel freuen darf. „Wir haben ein Ziel erreicht“, so Masino, dennoch erinnerte er gleichzeitig daran, dass dies nur ein Etappenziel sei. Jeder Mensch solle von seinem Lohn leben können, deswegen engagiere sich die Gemeinde für den fairen Handel. Neben dem in Waldbronn sehr aktiven Eine-Welt-Kreis haben auch die örtlichen Einzelhändler und Gastronomen die Gruppe unterstützt. Ohne diese Partner, die fair gehandelte Produkte anbieten, würde es nicht gehen.

Viel Spaß hatten die Kinder beim Fußball-Parcours.    Logo Fair Trade Waldbronn

Diesen Dank gab auch Manfred Holz weiter, „es ist schon geballtes Engagement erforderlich, um die Anforderungen von Transfair zu erfüllen“, zeigte er sich begeistert. Dennoch halte er es für eine Pflicht, gegen die Armut und für eine faire Behandlung aller Menschen zu kämpfen. „Wenn auf der Welt so viel geteilt würde, wie in Facebook, gebe es keine Armut.“ Mit dieser Aussage sprach er vielen der Anwesenden aus der Seele. Die Lacher auf seiner Seite hatte Manfred Holz mit dem Satz: „Seitdem die Bundesbahn fairen Kaffee anbiete, kann ich meine Zugfahrt in vollen Zügen genießen“.  Jeder der etwas macht, habe die Macht auf seiner Seite, so Holz. Mittlerweile gibt es sogar Eheringe aus fair gehandeltem Gold. Ob die Ehen länger halten? Wir hoffen es!

Dass wir alle in Einer-Großen-Welt eingebettet sind, daran erinnerte ebenfalls Katharina Kronbach, die Sprecherin der Steuerungsgruppe. Uns gehe es gut, doch darüber dürfe man Menschen aus ärmeren Ländern nicht vergessen und verwies auf teilweise erschreckende Arbeitsbedingungen und besondere auf Kinderarbeit. Dass es auch anders geht, beweisen die fairen Fußbällen, die Katharina Kronbach und Bürgermeister Masino an die Schulen und die Vereine verteilt haben. Fußbälle, die unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt wurden.  
Und wie geht es weiter? Natürlich ist nach der Zertifizierung vor der (in zwei Jahren anstehenden) Rezertifizierung. So oder so will die Steuerungsgruppe gemeinsam mit der Gemeinde weiter an dem Thema dranbleiben und mit Aktionen auf die Bedeutung von fairen Handel hinweisen.

 
Ein großer Dank geht an den Chor der Albert-Schweitzer-Schule, der die Feier mit vier Liedern musikalisch unterstützt hat. Ein weiterer Dank geht an die Mitglieder der Steuerungsgruppe und an alle Partner aus Handel und Gastronomie, die sowohl für das Buffet, als auch für die Blumendeko gesorgt haben. Ebenso an den Eine-Welt-Kreis, der seit Jahren auf dem Wochenmarkt oder auch nach den Gottesdiensten faire Produkte verkaufen.

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn