Gemeindenachricht

Neues Kunsthaus „Arte classica“ zeigt Lebenswerk des Bildhauers Erwin A. Schinzel


Mit rund 120 Gästen war die Ausstellungseröffnung mit den Werken von Erwin A. Schinzel in der ehemaligen Musikschule sehr gut besucht. Bilder (3): Samuel Mindermann

Neues Kunsthaus „Arte classica“ zeigt Lebenswerk des Bildhauers Erwin Schinzel -
Auch andere Künstler können sich präsentieren

 
Ein großer Künstler feiert Geburtstag: Anlässlich des 100. Geburtstags des Bildhauers Prof. Erwin A. Schinzel konnte jetzt die Dauerausstellung seines Lebenswerks in den Räumen der ehemaligen Musikschule Waldbronn eröffnet werden. Friedrich Hans-Hugo, der jüngere Sohn des im Dezember 2018 in Waldbronn verstorbenen Künstlers, tritt mit seinen drei Söhnen das große Erbe an und verwaltet das Lebenswerk seines Vaters.

Nach aufwendigen Umbauarbeiten innerhalb weniger Wochen und mit Unterstützung des Bauhofes werden in den drei runderneuerten und liebevoll ausgestatteten Räumen 100 Schinzel-Bronzeskulpturen inklusive Schaugarten im Treppenhaus mit wasserführenden Skulpturen präsentiert. Gezeigt wird eine gelungene Mischung an Zeichnungen, Gemälden, Gobelins und Plastiken in Kombination mit schönen Möbelstücken aus dem Wohnhaus und Atelier des Prof. Schinzel.

Skultpturen von Erwin A. Schinzel.     Skulütur von Erwin A. Schinzel

Friedrich Hans-Hugo Schinzel konnte zur feierlichen Eröffnung neben Bürgermeister Franz Masino auch Kunsthistoriker Prof. Günther Diehl, Maler und Bildhauer Ulrich Sekinger sowie Vertreter des Gemeinderates begrüßen. „Arte classica soll sich als lebendiges Waldbronner Kunsthaus etablieren und Kunst erlebbar machen“, so Schinzel in seiner Einführung. Da sich die momentane Ausstellung stetig verändern wird, lohne sich ein regelmäßiger Besuch, denn viele weitere Exponate sollen im Laufe der Zeit ausgestellt werden.  Auch anderen Künstlern solle später die Möglichkeit zur Präsentation ihrer Werke gegeben werden.

„Für mich“, sagte Bürgermeister Franz Masino in seinem Grußwort, „war der Geburtstag von Professor Erwin Schinzel am 24.10. jedes Jahr ein fester Termin im Kalender“. Die Besuche seien bis ins hohe Alter geprägt von lebhaften Diskussionen gewesen. „Die Schaffenskraft schien unerschöpflich, wie auch die Ausstellung bereits jetzt schon zeigt“, so Masino.
Der Kunsthistoriker und Kunstpädagoge Prof. Günther Diehl führte in das Werk Schinzels unter anderem mit der Werkbeschreibung einer lebensgroßen Ballerina ein.
Das Karlsruher Trio „Nostalgia“ umrahmte mit seinen drei Stücken „Tango“, „Volare“ und „Tornero“ musikalisch perfekt den Abend. Rund 120 geladene Kunstkenner, Kunstinteressierte, Wegbegleiter, Freunde und Bekannte der Familie Schinzel waren der Einladung gefolgt und diskutierten bis in den späten Abend hinein angeregt über Leben und Werk des großen Bildhauers.
 
INFOS:
Weitere Informationen finden Sie unter https://arte-classica.de
Am 24.11.19 findet ein Adventsmarkt mit Wildschwein und Glühwein statt.
Die Ausstellung in der Karl-Walter-Schule (ehemals Musikschule) hat donnerstags und freitags von 15 bis 18.30 und samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn