Unterrichtsbeginn in Neurod
Unterricht in Neurod Wie vor einigen Wochen angekündigt, konnte der Sprachunterricht in der Gemeinschaftsunterkunft (GU) in Neurod in der ersten Dezemberwoche erfolgreich aufgenommen werden.
Vorausgegangen war eine Zusammenkunft aller am Sprachunterricht interessierten Bewohner, die Herr Schreier, der hauptamtliche Sozialarbeiter in der GU, für den 30.11. organisiert hatte. Es handelte sich um knapp 40 Personen aus allen in der GU vertretenen Herkunftsländern. Hier stellten sich die aktuell sieben ehrenamtlichen Lehrkräfte vor, um dann die Teilnehmer in vier Lerngruppen aufzuteilen.
Hintergrund sind die räumlichen Randbedingungen für die Unterrichtsgestaltung: Die Heimleitung hat für ehrenamtliche Aktivitäten, wie den Deutschunterricht oder auch weitere Gruppenarbeiten zwei Räume in Größe der Zimmer reserviert, die ansonsten als Wohnraum für je zwei GU-Bewohner vorgesehen sind. Hier können an einem langen Tisch maximal zehn Personen gleichzeitig unterrichtet werden.
 
Der Stundenplan wurde so aufgestellt, dass jede der vier Gruppen an zwei Wochentagen je 90 Minuten von 10:00 bis 11:30 Uhr unterrichtet wird. Dabei werden jeweils parallel beide „Sozialräume“ als Klassenzimmer genutzt, also gleichzeitig für zwei Gruppen. Somit können sich die beiden Lehrer bzw. Lehrerteams bei Bedarf gegenseitig unterstützen.
Bei der Gruppeneinteilung waren zwei besondere Ausgangsbedingungen zu beachten: In einer Gruppe wurden einige Flüchtlinge aus Eritrea zusammengefasst, die zwar in ihrer heimischen Schrift lesen und schreiben können, mit den lateinischen Buchstaben aber nicht so vertraut sind. Eine zweite Gruppe besteht überwiegend aus Frauen, die ihre Vorschulkinder beaufsichtigen müssen, während ihre schulpflichtigen Kinder in Etzenrot oder in Karlsruhe zur Schule gehen. Ob und in welchem Umfang die Kinder beim Unterricht dabei sein können, oder ob hierzu eine gegenseitige Kinderbetreuung organisiert werden kann, muss die Zukunft zeigen. Jedenfalls wollen wir alles tun, dass die Mütter – die zum Teil alleinerziehend sind – auch Deutsch lernen können.
Der erste Unterricht für die Gruppen A und C am Montag, 5.12. war ein guter Einstieg; das Interesse war groß und die Lernatmosphäre freundlich und gelöst. In beiden Gruppen war der erste übermittelte Inhalt die besondere Bedeutung von Pünktlichkeit in der deutschen Gesellschaft. Ob dieser Lektion Lernerfolg beschieden ist, wird die Zukunft zeigen …

  • Gemeindeverwaltung Waldbronn
  • Marktplatz 7
  • 76337 Waldbronn